Flucht nach Bad Herrenalb

in die Klosterkirche, das klingt doch dramatisch,
war es aber nicht.  Es geht nämlich nur um die HItze in der Rheinebene, 
die in den letzten  Tagen  die 36 Grad Marke locker geknackt hat.
        
Hier die Umgebung der Klosterkirche, 
       auch selten, dass ein Baum auf einem Torbogen wächst….. 

Was wollte ich denn in der Kosterkirche ?  Ganz einfach, mir ein kleines Konzert anhören vom
Akkordeonorchester-bernbach(.de).    Hier Bilder von der Originalseite abgescreenshoted

       

Die haben am 26.07.  ein kleines Konzert in der Klosterkirche Bad Herrenalb um, 19:00 Uhr gegeben.
Hier ein Auschnitt des künftigen Programms, noch ein Auftritt von der Sommerpause  in der
Falkenburgklinik

Wie ich dazu komme ?  Einfach durch eine Einladung.  
Danke Sonja!  Die Vorbereitungen waren noch im Gange …


aber es dauerte nicht lange und  das Spielprogramm, das auf den Bänken mit Text ausgelegt war,
konnte beginnen : 
“Sentimental Reflection” – wie hieß es  – kurz und knackig ,  
hier ein link zu einem Akkordeonvergleichsstück

 “Wenn die Sonne erwacht in den Bergen” , 
“Ein schöner Tag” ( Amazing Grace) ,
“ein Stück mit der Mundharmonika”,
gefolgt von “Halleluja” ( kennt man ja nicht nur von Leonard Cohen ganz gut ) und im Anschluss das Lied “Die Rose”.  
 Das Ende des gelungenen kleinen Konzerts, bei dem auch mitgesungen werden durfte und sollte – gab es ein schönes
Gospel medley    – Amen,  Oh happy day und Kumbaya..

Den Abschluss des Aufenthaltes in Bad Herrenalb  – Richtung Rathaus

bildete ein gemütliches Abendessen – mit geräucherten Fischen und Salat,
bei äußerst angenehmen Temperaturen.
Belohnt wurde der Ausflug durch einen unvergleichlichen  roten Sonnenuntergang. 
– Nein, es war kein roter Mond, der war ja
    
erst einen Abend später. 
 

 

Party für “Lenny” Bernstein in Baden-Baden

Um einen kleinen Eindruck vom samstäglichen Konzert im Baden-Badener
Festspielhaus anlässlich Leonard Bernstein’s 100’sten Geburtstag zu geben, 
sind hier die offiziellen Pressebilder aus BNN und Internet – Auftritt 
zu den  Künstlern
 
eingefügt.


Leider durfte ja im Saal nicht fotografiert werden. Der Einsatz von Dirigent Wayne Marshall war schon
gut. Zeitweise dirigierte er auch das Publikum an Stellen, an denen ein Stück vermeintlich zu Ende
war und der Zuschauer seine geneigten Wohlgefallensäusserungen kundtun wollte.

Hier ein kleiner Überblick über die gespielten Stücke.
Lachen mussten viele, als es darum ging darzustellen, wie Frau einen Mann vergrault..  

1. You’ve met a charming fellow and you’re out for a spin
The motor fails and he just wears a helpless grin
Don’t bat your eyes and say, “What a romantic spot we’re in?”
Just leap out, crawl under the car
Tell him it’s the gasket and fix it in two seconds flat with a bobby pin

2. He takes you to a baseball game
You sit knee to knee
He says, “The next guy up at bat will bunt, you’ll see”
Don’t say, “Ooh, what’s a bunt? This game’s too hard for little old me”
Just say, “Bunt? What are you nuts? With no outs, two men on base
And a left-handed batter coming up, he’ll walk right into a triple play
Just like it happened in the fifth game of the world series in 1923″

Wie war die Kommentierung heute in der BNN von
Claus Dieter Hanauer : 
Es dürfte niemanden im ausverkauften Festspielhaus  gegeben haben,
den die packende Vertonung des amerikanischen Traumes kalt gelassen haben könnte,
dass doch einmal alles gut werde.

Als Beispiel für diese ergreifende Musik sind die Stücke aus Peter Pan 
“Dream with me”  und der   Westside Story  – “somewhere” anzuführen. 

Nach diesem wunderbaren Konzert blieb noch Zeit für einen Besuch beim Italiener ums Eck,
um dort noch eine Kleinigkeit zu verspeisen  –  La Caprese –  ist zu jeder Tageszeit ein Genuss.   

 

Nicht zu vergessen ist hier auch das Baden – Badener Oldtimer- meeting kommendes Wochenende vom 13 – 15.07.18 .
Da wird allerhand geboten. Hier dazu eine übersichtliche Internet- Seite, die bereits jetzt auf die vielen Besonderheiten 
und Schätzchen hinweist.

https://www.oldtimer-meeting.de/besucher-highlights/    

Sogar das Fahrzeug von  Filmheld Steve McQueen ist angekündigt, stand irgendwo in der Zeitung.
Ja, Steve McQueen  hat ja wirklich tolle Filme gedreht . 
Laut Internetseite wie folgt :

Ich kann mich gut an Buch und Film “Papillon”  erinnern, wen wunderts.    Hier dazu die bewegende Musik  – und  im  in Anschluss die  ergreifende Schlußszene….  
und noch der Hinweis vom”Oldtimer meeting”  zur deutsch/französischen Freundschaft und der Beleuchtung  des Kurhauses  in Rot Weiß Blau . 
Die Eintrittspreise sind moderat und liegen so um die 10 €.

Hier die ergreifende Schlußszene :

Jump….
war das erste Lied was am nächsten Morgen im Radio gespielt wurde und später ein Lied von Abba.
Ja,  in der Vorstellung kann der /die eine oder andere ja schon  verschiedenste Leute in der Position von Papillon auf dem Meer sehen.
Für den einen ist es ein Ex – Bandkollege….

Nachtrag  – witzig – 26.07.18 heute stand in der BNN ( Artikel Sarah Schindler) , dass es eine Neuverfilmung zu Papillon gibt- wieder so ein Zufall.
Hier der Artikel dazu.

 

Für guten Zweck musizieren

Das Jugendorchester der Stadt Karlsruhe unter der Leitung von Thomas Paha gaben heute
28.06.18 um 18:00 Uhr  bei schönem Wetter  ein Konzert im Städtischen Klinikum
zwischen den Gebäuden B und C . Dabei gaben die jungen Musikerinnen und Musiker ihr vielseitiges und anspruchsvolles Programm
mit Highlights der symphonischen Blasmusik,  klassischen Musik und gehobenen Unterhaltungsmusik zum Besten.

Einführende Worte zum ersten Benefitkonzert im Bereich des Klinikums gab – glaube ich – Herr Schmalz. 
Das  Engagemant  von -Jugendlichen für  Jugendliche ist doch eine schöne Geste. 

Gestartet wurde mit dem  Song aus der Krimisereie  “Hawai 05”  und es  klang für meine Ohren  genauso gut – wie das Original  – siehe  unten …:-) 

Es folgten Musikstücke aus der  Verfilmung des Buches    – Exodus  von  Leon Uris Roman wonach
es um  dramatischen Ereignisse geht, die zur Geburt des Staates Israel führten, bilden den Rahmen für Leon Uris’ Epos:
Er erzählt die Geschichte einer amerikanischen Krankenschwester, eines jüdischen Freiheitskämpfers und zahlreicher weiterer Menschen, die hineingerissen werden
in den Kampf eines Volkes um Freiheit und Eigenständigkeit, –   siehe Detailauszug aus Wikipedia – https://de.wikipedia.org/wiki/Exodus_(Film)

Nach dem schweren Thema folgte die Leichtigkeit aus der Kinderunterhaltung – mit der Titelmelodie aus der Sendung mit der Maus. Absolut mitpfeifgeeignet.
Passend zum Thema “Götterdämmerung” zeigte  sich auch der Himmel über dem Klinikum. –
Es geht dabei um die  nordische Mythologie: der Untergang der Götter im Weltenbrand, dem Kampf von Gut und Böse  und der Vernichtung –   aus der dann eine schönere Welt hervorgeht.

Weiter ging es mit  Aladin , “Tausend und 1 Nacht”-  Märchen
hier aus youtube ein kleines Medley dazu :    

 
zwischendrin wurde es ernst, als der Rettungshubschruber von   DRF  e.V. daran erinnerte , dass es hier oft um Leben und Tod geht.
Vielleicht sei an der Stelle auch erwähnt, dass DRF Luftrettung ein gemeinnütziger Verein mit Sitz in Filderstadt ist und sich auch
über Spenden finanziert. 
 

 

Weitere ergreifende Stücke wurden  aus der West Side Story gespielt ( trauriges Ende ) ,  gefolgt von dem “rosaroten Panther ”  
wobei dabei extra zum “Mitschnippen”  aufgefordert wurde.  Das war denn doch ein Leichtes…
Das letzte  Stück,  was ich noch gehört habe, stammte aus dem Fluch der Karibik … 

 

Ich hoffe das war nicht das letze Konzert im Klinikum – mir hat es sehr gut gefallen und bin sicherlich beim nächsten Konzert dort wieder dabei. 
Hier ist der Link zur Seite des Orchesters mit weiteren Terminen :

http://www.jugendorchester-ka.de/term.html

Zum Jugendorchster der Stadt Karlsruhe gibt es auch eine eigene Seite – dort ist auch nochmals das Konto angegeben, auf das Spenden eingezahlt werden können.

 

Eurovision Songcontest 2018

Mir scheint, der Songcontest  ist so bunt und  vielfältig wie noch nie! 
Mir kommt es so vor, als ob er  Zeichen setzt für das miteinander aller Menschen, ohne Ausgrenzung.
Er steht ganz im Sinne von Toleranz, Liebe,
Inklusion und offenen Umgang mit körperlichen und seelischen Krankheiten.

In den  beiden Vorenscheidungsrunden wurde das schon sehr deutlich. 
Mir hat’s gefallen, wobei ich davon ausgehe, dass ich da nicht alleine bin.
Genauso bin ich aber auch davon überzeugt, dass es noch Mitbürger gibt, die darüber die Nase rümpfen…
dürfen sie aber, denn wir sind ja tolerant. 

Bei der TV – Übertragung gilt das ebenso – wie heißt es so schön, barrierefrei!
Und wie ich aktuell dem unten entnehmen kann, sind erste Reaktionen
auf das bevorstehende Ereignis in China, anscheinend schon sichtbar.
Die dürfen nämlich nicht mitgucken, zensiert.

Eigentlich würde sich dafür ja gemeinsames Publikviewing anbieten, wenn das Wetter mitmacht, draußen auch in St. Martin.
  


Aber jetzt geht es weiter , zur Musik nämlich……
Ich hoffe ich finde wieder eine schöne Zusammenstellung der Lieder im
übersichtlichen Schnelldurchlauf der beiden Vorentscheide.

Ein bisschen was nachtzulesen und zu sehen , wenn man dem Link zu Spiegel – online
folgt.  Da kommt der Michi Schulte aber gar nicht gut weg und landet schon vorab auf dem letzten Platz, ohoh…

http://www.spiegel.de/kultur/tv/eurovision-song-contest-2018-so-war-das-2-esc-halbfinale-a-1207169.html 

hier das erste Halbfinale in voller Länge von der ARD – 19 Länder und 10 Auszuwählende :

https://www.ardmediathek.de/tv/Eurovision-Song-Contest/ESC-2018-Erstes-Halbfinale-in-voller-L%C3%A4/Das-Erste/Video?bcastId=50215392&documentId=52269308
1. Halbfinaleaufstellung aus der Gala.de:

  • Weißrussland/Alekseev “Forever”
  • Bulgarien/ Equinox “Bones
  • Litauen/ Ieva Zasimauskatié “When We’re Old”
  • Albanien/ Eugent Bushpepa “Mall”   :   Jemand fragte – woran das  Lied erinnert ?  Constantly reminded ..
  • Tschechien/ Mikolas Josef “Lie To Me”
  • Belgien/ Laura Groeseneken “A Matter of Time” ;  aha auch Gravity geschrieben  🙂
  • Island/ Ari Ólafsson “Our Choice”
  • Aserbaidschan/ Aisel Mammadova “X My Heart”
  • Israel/ Netta “Toy”
  • Estland/ Elina Nechayeva “La forza”
  • Schweiz/ Zibbs “Stones”
  • Finnland/ Saara Aalto “Monsters”
  • Österreich/ Cesár Sampson “Nobody But You” 
  • Irland/ Ryan O’Shaughnessy “Together”
  • Armenien/ Sevak Khanagyan “Qami”
  • Zypern/ Eleni Foureira “Fuego”
  • Kroatien/ Franka “Crazy”     – Auch so was… 
  • Griechenland/ Yianna Terzi “Oniro mou”
  • Mazedonien/ Eye Cue “Lost And Found”

gestern erfolgte dann das zweite Halbfinale :

https://www.ardmediathek.de/tv/Eurovision-Song-Contest/ESC-2018-Zweites-Halbfinale-in-voller-L/Das-Erste/Video?bcastId=50215392&documentId=52313894

2. Halbfinale Aufstellung  aus der Gala.de

  • Russland/ Julia Samoylova “I Won’t Break”  das nenne ich Mut machen !
  • Serbien/ Sanja Ilić & Balkanika “Nova deca”
  • Dänemark/ Rasmussen “Higher Ground”
  • Rumänien/ The Humans “Goodbye”
  • Australien/ Jessica Mauboy “We Got Love”
  • Norwegen/ Alexander Rybak “That’s How You Write A Song”  🙂  erinnert an Persönlichkeitstrainer …Christian
  • Moldau/ DeReDos “My Lucky Day”
  • San Marino/ Jessika feat. Jenifer Bening
  • Niederlande/ Waylon “Outlaw In ‘Em”
  • Montenegro/ Vanja Radovanović “Inje”
  • Schweden/ Benjamin Ingrosso “Dance You Off”
  • Ungarn/ AWS  “Viszlát nyár” 
  • Malta/ Christabelle “Taboo”   ( Server Malta  )
  • Lettland/ Laura Rizzotto “Funny Girl” ( und Y(G)entl)
  • Georgien/ Iriao “For You”
  • Polen/ Gromee feat. Lukas Meijer “Light Me Up”
  • Slowenien/ Lea Sirk “Hvala, ne”
  • Ukraine/ Mélovin “Under The Ladder” das sind meine 2x 10 – dick keine Ahnung wie es ausgegangen ist.doch hier – die Ergebnisse  aus Gala  :
    Land Künstler Songtitel
    Albanien Eugent Bushpepa “Mall”
    Australien Jessica Mauboy “We got Love”
    Bulgarien Equinox “Bones”
    Dänemark Rasmussen “Higher Ground”
    Deutschland Michael Schulte “You let me walk alone
    Estland Elina Nechayeva “La forza”
    Finnland Saara Aalto “Monsters”
    Frankreich Madame Monsieur “Mercy”
    Großbritannien SuRie Storm
    Irland Ryan O’Shaughnessy “Together”
    Israel Netta “Toy”
    Italien Ermal Meta und Fabrizio Moro “Non mi avete fatto niente”
    Litauen Ieva Zasimauskaite “When we’re old”
    Niederlanden Waylon “Outlaw In ‘Em”
    Norwegen Alexander Rybak “That’s how you write a Song
    Österreich Cesár Sampson  “Nobody but you”
    Portugal Cláudia Pascoal “O jardim”
    Schweden Benjamin Ingrosso “Dance you off”
    Serbien Sanja Ilic und Balkanika “Nova deca”
    Slowenien Lea Sirk “Hvala, ne”
    Spanien Alfred und Amaia “Tu Canción”
    Tschechien Mikolas Josef “Lie to me”
    Ukraine Mélowin “Under the Lader”
    Ungarn AWS “Viszlát nyár”
    Zypern Eleni Foureira “Fuego”


    Dann darf man ja auf das Finale gespannt sein. 

  •  Grade läuft der Schnelldurchlauf! 12.05.
  •  Das gibt eine schwierige Entscheidung….und es wird sicher ein totales Kopf an Kopf Rennen.
  • Gesamturteil.. toll und crazy.?
  • Michael und Israel sind die, die glücklich machen….sagte Barbara! Think twice —
  • Netta hat gewonnen.. kein..toy ..toy…toy…  mehr hier der Text  : aus songcontest –  Seite :
    Look at me, I’m a beautiful creature
    I don’t care about your modern-time preachers  – ( Prediger der modernen Zeiten ? )
    Welcome boys, too much noise, I will teach you
    Pam pam pa hoo, Turram pam pa hooHey, I think you forgot how to play
    My teddy bear’s running away
    The Barbie got something to say: Hey! Hey! Hey!Hey!
    My “Simon says” leave me alone
    I’m taking my Pikachu home
    “You’re stupid just like your smart phone Wonder woman” , don’t you ever forget”  gehört das wohl zusammen ?  
    You’re divine and he’s about to regret    ( du bist göttlich und er wird es bereuen )
    His baka-bakum, bak-bak bakumbai…I’m not your toy
    You stupid boy
    I’ll take you down
    I’ll make you watch me
    Dancing with my dolls
    On the MadaBaka Beat
    Not your toy!A-A-A-Ani Lo buba!
    Don’t you go and play with me boy!
    A-A-A-Ani Lo buba!
    Don’t you go and play… Shake!
    Kulului, Kulului, Ah, wedding bells ringing
    Kulului, Kulului, Ah, money man bling-bling
    I don’t care about your ‘stefa’, baby
    Pam pam pa hoo, Turram pam pa hooWonder woman, don’t you ever forget
    You’re divine and he’s about to regret
    His baka-bakum…bak-bak bakumbai…I’m not your toy
    You stupid boy
    I’ll take you down
    I’ll make you watch me
    Dancing with my dolls
    On the MadaBaka Beat
    Not your toy.Wie war das Fazit  vor allem sichtbar bei der Schluss -SzeneBeide parallel nebeneinander : Stärke  schlägt  OptikDas Thema unten …hat es wieder ganz schön in sich :Der italienische Text ist auch sehr bemerkenswert – wie letztes Jahr auch,
    aber nach den neuesten Ereignissen
    mit Anschlägen sehr bedenklich – sieht fast aus wie ein  … als Auslöser fürJetzt wissen sie nicht, wie spät es in Kairo ist
    Die Sonne auf der Rambla ist heute nicht gleich
    In Frankreich gibt es ein Konzert Leute,
    die Spaß haben Jemand singt kraftvoll
    Jemand schreit nach dem Tod In London regnet es immer noch,
    aber heute tut es nicht weh,
    Der Himmel macht keine Ausnahme, selbst für eine Beerdigung
    In Nizza ist das Meer rot von Feuer und Scham
    Mit Menschen auf der Straße Und dieser riesige Körper,
    den wir Erde nennen Asien nach England Galaxien von
    im Raum verstreuten Menschen
    Aber der wichtigste Raum ist der einer Umarmung
    Von Müttern ohne Laute,
    klingt ohne Väter
    Von Gesichtern erhellt
    wie Wände ohne Bilder
    Minuten der Stille, gebrochen von einer Stimme
    Du hast mir nichts getan
    Du hast mir nichts getan
    Du hast nichts von mir genommen
    Das ist mein Leben und es geht weiter
    Jenseits von allem, jenseits von Menschen
    Du hast mir nichts getan
    Du hast nichts gewonnen
    Weil es mehr als sinnlose Kriege gibt
    Es gibt diejenigen, die das Kreuzzeichen machen
    und diejenigen, die auf Teppichen beten
    Kirchen und Moscheen
    Imame und alle Priester
    Separate Vorspeisen zum selben Haus
    Milliarden von Menschen hoffen auf etwas
    Arme ohne Hände Gesichter ohne Namen
    Lass uns unsere Haut tauschen
    Tief im Inneren sind wir alle Menschen
    Weil unser Leben kein Standpunkt ist
    Und es gibt keine pazifistische Bombe
    Du hast mir nichts getan
    Du hast nichts von mir genommen
    Das ist mein Leben und es geht weiter
    Jenseits von allem, jenseits von Menschen
    Du hast mir nichts getan
    Du hast nichts bekommen
    Weil es mehr als sinnlose Kriege gibt
    Deine sinnlosen Kriege Wolkenkratzer werden fallen
    So wird die U-Bahn Wände des Konflikts erhoben für Brot
    Aber gegen alle Schrecken, die den Weg behindern
    Die Welt steht wieder auf
    Mit dem Lächeln eines Kindes,
    mit dem Lächeln eines Kindes
    Mit dem Lächeln eines Kindes
    Du hast mir nichts getan
    Du hast nichts gewonnen
    Weil es mehr als sinnlose Kriege gib
    Du hast mir nichts getan
    Deine sinnlosen Kriege
    Du hast nichts von mir genommen
    Deine sinnlosen Kriege
    Ich weiß, dass alles nicht zurückkommen wird
    Glück flog
    Es schwebte wie eine Blase davon –
  • Das klingt traurig.
  • Hier die gesamten Ergebnisse  :ESC 2018: Alle Platzierungen im Überblick – man hat immer eine Wahl 
    welches Lied man auswählt…

    • 1. Israel: Netta – „Toy“    wer ist noch grade in Israel ?  Der Rhythmus I’m not your toy erinnert ziemlich an das Hämmern von Holz.
    • 2. Zypern: Eleni Foureira – „Fuego“
    • 3. Österreich: Cesár Sampson – „Nobody But You“   – singt für Cleopatra .. alter lateinischer Spruch – Jerome und Papa John.
      Cesar – Wie Cesar’s Palace, Vegas ?
    • 4. Deutschland: Michael Schulte – „You Let Me Walk Alone“   Erinnert auch an Mr. Wilson – 3 Geschwister, liebe Mum  und …. Emotionale Kameraführung mit Nahaufnahme  – die Kraft der Spiegelneuronen.
    • 5. Italien: Ermal Meta & Fabrizio Moro – „Non mi avete fatto niente“  Das Lied zum Weltumbruch und teilen lernen
    • 6. Tschechische Republik: Mikolas Josef – „Lie To Me“
    • 7. Schweden: Benjamin Ingrosso – „Dance You Off“
    • 8. Estland: Elina Nechayeva – „La forza“
    • 9. Dänemark: Rasmussen – „Higher Ground“
    • 10. Moldau: DoReDoS – „My Lucky Day“
    • 11. Albanien: Eugent Bushpepa – „Mall“
    • 12. Litauen: Ieva Zasimauskaitė – „When We’re Old“
    • 13. Frankreich: Madame Monsieur – „Mercy“
    • 14. Bulgarien: Equinox – „Bones“
    • 15. Norwegen: Alexander Rybak – „That’s How You Write A Song“
    • 16. Irland: Ryan O’Shaughnessy – „Together“
    • 17. Ukraine: Mélovin – „Under The Ladder“  ( Wolfsauge sei wachsam ?  – draculaische Darbietung )
    • 18. Niederlande: Waylon – „Outlaw In ‚Em“
    • 19. Serbien: Sanja Ilić & Balkanika – „Nova deca“
    • 20. Australien: Jessica Mauboy – „We Got Love“
    • 21. Ungarn: AWS – „Viszlát nyár“
    • 22. Slowenien: Lea Sirk – „Hvala, ne“
    • 23. Spanien: Alfred & Amaia – „Tu Canción“
    • 24. Großbritannien (UK): SuRie – „Storm“
    • 25. Finnland: Saara Aalto – „Monsters“
    • 26. Portugal: Cláudia Pascoal – „O jardim“ Schön war auch zu sehen, dass sich Salvador Sobral so gut erholt hat nach seiner Herztransplantation.
      Auch wichtig, dass es Menschen gibt, die überhaupt den Mut haben, sich als Organspender einzutragen. 
      Wer zufälliger Weise noch zur Lahrer Landesgartenschau geht, kann sich dort an einem Stand in der Halle beraten lassen. 
      Das werde ich auch noch tun, auch wenn ich nach dem Film  – Ambulance, Thriller aus 1990 –  etwas Bedenken habe. 
      Wo ist eigentlich das Lied mit dem Schatten ?
  •          Was beim Kontest auch gefehlt hat  war ein Lied von indirekten Missbrauchsopfern. Die sollten auch mal  offen zu Wort kommen dürfen.

1. Mai Klassik

Das klassische Konzert von den Philharmonikern habe ich dieses Jahr leider verpasst. 
Das ist aber insofern nicht schlimm, weil es eine Übertragung  – bzw. die Aufzeichnung der Übertragung  bald
auf der Internetseite   zu sehen ? und hören gibt  :
hier ist der Link  zu den Berliner Philharmonikern,  dieses mal mit

Paavo Järvi  und  Eva-Maria Westbroek

https://www.digitalconcerthall.com/de/concert/51193?a=bph_webseite&c=true

Das nachfolgende Bild stammt von der  Bayerischen Schlösserverwaltung/Achim Bunz 
und ist wirklich beeindruckend.


Mal schnell hier die Zusammenfassung worum es geht :

Richard Wagner dirigierte 1872 anlässlich der feierlichen Grundsteinlegung seines Festspielhauses Beethovens
Neunte Symphonie im wunderschönen Markgräflichen Opernhaus in Bayreuth. Wenn die Berliner Philharmoniker
unter der Leitung von Paavo Järvi beim traditionellen Europakonzert am 1. Mai 2018 am selben Ort Werke
von Ludwig van Beethoven und Richard Wagner aufführen, nehmen sie mit der Programmwahl also Bezug auf die Geschichte der Stadt
und ihres barocken Theaters. Das in der Mitte des 18. Jahrhunderts aus Holz errichtete Opernhaus, das Wagner zeitweise sogar als Spielstätte
seiner Festspiele in Erwägung zog, zählt zu den wenigen im Originalzustand erhaltenen Theaterbauten der Epoche.
2012 wurde das Gebäude ins UNESCO-Weltkulturerbe aufgenommen.
Das Konzert der Philharmoniker gehört nach einigen Jahren
der Renovierung zu den ersten öffentlichen Veranstaltungen nach der Wiedereröffnung.

Beethovens Vierte Symphonie ist im Gegensatz zu den Gattungsnachbarn Nummer drei (der Eroica) und fünf nicht von ausgreifenden
Deutungsversuchen der Nachwelt belastet. In der geistreichen Zuspitzung von Kontrasten, dem humoristischen Wechsel der Taktschwerpunkte,
dem Zusammen- und Wechselspiel von rhythmischen und melodischen Motiven stellt sie ein vollkommenes und doch bis heute etwas
unterschätztes Meisterwerk dar.
Wie schwer sich Beethoven mit der Oper tat, bezeugt die Entstehungszeit von mehr als zehn Jahren, die sein einziger Gattungsbeitrag
Fidelio in Anspruch nahm. Insgesamt sind drei Fassungen und sogar vier Ouvertüren überliefert.
Die dritte, die Järvi und die Philharmoniker zu Gehör bringen, ist die längste und stellt ein musikalisches Miniatur-Drama dar.
Zudem weist die Verwendung der Hauptthemen von Leonore und Florestan, den Hauptfiguren der Oper, bereits auf Wagners Leitmotiv-Technik voraus.

Steht Beethovens Fidelio im Zeichen der Treue und Gattenliebe, so wurden Wagners Wesendonck-Lieder
von einer außerehelichen Leidenschaft inspiriert: Otto Wesendonck hatte dem in Deutschland politisch
verfolgten Komponistenin den 1850er Jahren Asyl in seinem Züricher Domizil gewährt.
Bald verliebten sich Wagner und Ottos Frau Mathilde ineinander.
Obwohl die Beziehung mutmaßlich platonisch blieb, endete sie in einem Eklat, da Wagners damalige Frau Minna einen mehrdeutigen Brief abfing.
Die Liebesgeschichte gilt als Keimzelle der Oper Tristan und Isolde, deren Libretto in diesen Jahren entstand.
Außerdem vertonte der Komponist fünf Gedichte von Mathilde, in denen einige musikalische Themen des Tristan bereits anklingen.
Zum ersten Mal wird das Europakonzert von Paavo Järvi dirigiert, der nicht zuletzt mit Einspielungen von Beethovens Symphonien für Furore sorgte.
Als Solistin konnte die Bayreuth-erfahrene Sopranistin Eva-Maria Westbroek gewonnen werden.
In Aufführungen der Berliner Philharmoniker hat sie unter anderem als Isolde einen unvergesslichen Eindruck hinterlassen.

Das  sieht so toll aus, dass ich das auch gerne mal  im Original anschaue.
Demnächst  – laut Spielplan ist zu hören:

Der Erste Mai wird als Tag der Arbeit, Tag der Arbeiterbewegung, Internationaler Kampftag der Arbeiterklasse oder auch als Maifeiertag bezeichnet.
Er ist in Deutschland, Liechtenstein, Österreich, Belgien, Teilen der Schweiz, in der Volksrepublik China und in vielen anderen Staaten ein gesetzlicher Feiertag ( Wiki -Info)
Letztes Jahr habe ich schon geschrieben, dass das  vielfach in Vergessenheit gerät und es  leicht zu vergessen ist ,
warum es diesen Tag überhaupt gibt, wenn die hiesigen Arbeitsbedingungen durch alle möglichen  Gesetze abgesichert sind
und der Arbeitschutz sehr hoch gehalten wird. Woanders ist das ganz anders….

Eine aktuelle   Variante der Demonstrationen zum 1.  Mai für das Jahr 2030 aus 2017  und  neu 2018
brachte  Karikaturist Plassmann in den Ausgaben Nr. 99  der BNN vom Wochenende
zum Ausdruck, da es ein aktuelles Thema ist und bleibt :

     

Die aktuelle Karikaturzeichnung  rechtsoben  – steht dem um nichts nach, im Gegenteil – aktueller in Bezug auf den Einsatz von
Robortern in der Pflegezeigt dies sehr deutlich.
Nun,  ich habe grundsätzlich nichts gegen den Einsatz von Robortern in der Pflege,  wenn das dazu beiträgt, die
menschlichen Pfleger und entrobortern.
Denn das ist es ja, woran die Pflege krankt, dass bei aller routinierten zeitlich dicht gedrängten Pflege,  keine Zeit für den Menschen  bleibt.

heute Show  – alt aus 2017

Dazu passend die Auskunft im Bundestag Nr. 283 vom 03.05.  über die Fehlstellen in der Pflege “branche”—- es waren um die 35.000  Stellen auf eine Anfrage Bündnis90/ die Grünen19/1550. 
Demnach fehlen in der Altenpflege23.319,  davon 14785 Fachkräfte und 8443 Pflegehelfer.

   

Choroke – die andere Art des Kara

Es ist schon ein paar Tage her, da hatte ich die Gelegenheit, mal wieder
Landau zu besuchen.  Hier der Blick quer über den Marktplatz


  die Aussicht von oben

dann in dem Restaurant ” Luitpold”
    
innen  die Räumlichkeiten und Speisen

  Spargel im Crepemantel  

  Ziegenkäseschaum auf  grünem
Spargel/Erbeersalat,    zu genießen.    Lecker  !

Danach war was ganz anderes angesagt –
im alten Gloria Filmpalast    siehe unten  – Karaoke im Chor :


Kaum gibt es diese Veranstaltung schon ein paar Jahre 🙂
in Landau – und schwupp-  kriege ich auch was davon mit, Dank einer  Bekannten,
die das schon miterlebt hat und weiterempfehlen konnte.  Klar , sie war auch dabei.

Alle die gerne singen, können ca.  einmal im  Monat  zum Gloria Filmpalast gehen,
um dort zu

KARA – oder besser  zu CHOR-OKEN  :-).

“Karaoke”, dabei  könnte man sich  mit Unbehagen vorstellen,  wie Leute einzeln auf eine Bühne
oder ins Zentrum einer Veranstaltung gezerrt, oder freiwillig geschubst werden,  um ihr Singkönnen oder  sängerisches Unvermögen zur Schau zu stellen.

So ist das aber nicht in Landau – denn hier  singen alle tatsächlich gemeinsam. Wie läuft das ab:
Dort, wo ehemals die Filme auf der Leinwand liefen, werden jetzt die Songtexte angezeigt.
Zwei Moderatoren,  Sascha Kleinophorst  und  Markus Eisel rechts und links von der Bühne,  moderierten diesmal den Abend und sangen dabei selber kräftig mit und   das muss man ihnen lassen, auch sehr gut.
Insbesondere dann, wenn schwieri gere Passagen eines LIedes anstanden, die Stimmen immer leiser und zögerlicher wurden und damit  zu spüren war, dass Hemmungen bestanden,  die nächsten Töne von sich zu geben.    Das kann ja schon mal passieren. 

Gestartet wurde das Singen des Abends tatsächlich mit – nein –   doch!!  


Doris  Day und ” Que sera sera ”

Weiter gings mit Brian Adams und “Summer of 69”

und Queen  – We are the champions .. dann

weiter mit Billy Joel und  Piano Man …. lalala…   lalalala…. lalala  la la la la la   🙂

Das Lied von  Jonny Cash – “Ring of fire ” hier dazu der Text mit Originalhinterkopf 🙂

und dem Original – Song …

Sogar das Stück von Abba  – Dancing Queen – konnte mitgesungen werden.

Schön und sensationell zu hören, dass ABBA für 2 Lieder , die im Dezember
vorgestellt werden sollen, sich sozusagen  – wiedervereinigt haben.
Man darf gespannt sein . Da freuen sich  nicht nur die Mamis und Muttis. Und das ganz Bemerkenswerte  : „I Still Have Faith In You“ ist der  erste neuen Song seit 1982. Was für ein Datum  und das 2te irgendwas mit nicht niederschießen …..

“Wiedervereinigung”  von ABBA – da hab ich doch auch noch ein anderes Lied im Kopf… klar ein Altes
“Rentnerage”  halt     …..Peaches & Herbs von 1978… tolle Musik,   aber wie heißt der Songtext vom neuen Lied  von ABBA – I still have faith in you and live ?  

Hier nun nur noch  ein paar der Titel in der 2ten Etappe –

wie

Rio Reiser mit seinem   König von Deutschland ,
Nino de Angelo   mit “Jenseits von Eden”
Udo Jürgens “Mit 66 Jahren” 
und Sportfreunde Stiller mit “Applaus Applaus” ..

Natürlich gibt es noch ein wenig Hintergrundinformationen und  zur Geschichte  vom Gloria
Filmpalast   über  den Link :
http://www.gloria-kulturpalast.de/


ein paar Plakate über angekündigte Events.

   der Mentalist..
 
Meister der Illusion und  die Anzeige gegen 
Phobien   jeglicher Art.

.

Sollte mich heute, 03.05.  eine Spam – Kommentierung zu “AIDS”   erschrecken?    
“aids-truck” von IP  158.255.215.26 ????   wegen ??

 

Colos – Saal Aschaffenburg

Von dieser Einrichtung, Colos – Saal in Aschaffenburg habe ich noch nicht  viel gehört, bisher. 
   Bild von der Homepage des Colos – Saals:
 
Aber das sagt nichts. Es ist ein schönes Veranstaltungslokal und die Preise dort,
für nicht Bier – Trinker,  sind eine doch recht günstige Angelegenheit. Ein großes Apfelsaftschorle kostet 3,00€ oder 3,50 €,
da gibts nichts zu meckern.
Gleich nebendran gibt es  noch ein Speiselokal, das ist gut zum überbrücken  der Zeit bis zum beginn des Konzert. Gute Idee !

Von  einem ca. 120 Konzerte umfassenden Jahresprogramm über Europa
endete hier die Tour  des Jahres  von Ray Wilson/ Band – ( ganz schön anstrengend) 
und es war  – von der Stimmung –  das Beste was ich bisher gesehen habe!
Ich bin also nicht “stecken geblieben” hier….
Aber was heißt das beste  Konzert? Toll sind sie alle.
Die Freude an den Musikstücken und der Funke  sprang über zum Publikum. 
Das Konzert dauerte – mit und Dank zahlreicher Zugaben  –  bis  23:00 Uhr – toll – 
weil sonst war es mir immer zu kurz…..  ! 

Ein gut gelaunter  Ray Wilson  und seine eingespielte Band –  Steve Wilson,  Ali Ferguson, Lawrie McMillan,
Kool Lycezk , Marcjn Kajper und Drummer  Mario Koczel  ( habe wieder versucht von allen ein Bild einzustellen )  lieferten das reinste
musikalische Feuerwerk. 🙂   
Ich weiß, warum ich so begeistert bin.
Ja, die Stimme ….ist wichtig, nein das Wichtigste für einen Sänger. 
         


  
Auf der Seite – http://www.magazin-news.de/2017/12/17/ray-wilson-gibt-das-letzte-konzert-der-tour-2017-im-colossaal-aschaffenburg/
gibt es noch viel mehr Bilder anzuschauen – und heißt – “photos4dreams”…. ja die sind super… :-).

Gerne verlinke ich auch andere Hinweise von diesem Konzert….wenn ich wüsste wo diese sind ….

Neben Ray Wilson’s / Stiltskin  CD’s gab es auch die CD von Ali Ferguson  – ” A sequence of moments  – der meinte “Good choice” 
zum Kauf seiner CD  und von Marcin  Kajper  das “Debüt Album No. 1”  zu erstehen – die Musik ist gut. 
Ich mag auch Jazz gerne – wenns nicht zu wild ist –   sowie – alle spielen andere Melodien zur gleichen Zeit, Zitat von jemandes Vater.  
Ich freue mich auf das nächste Konzert und wer  hat Geburtstag?  Ach so !! Oh je ! 

Text  von  M. Kajper in dem song – This is the one  :
hey what a day, it feels like heaven, i am free, completley stray, on my way… i am on cloud 9  ( dachte immer das heißt Wolke 7 oder noch höher  ?)  —
there is no one to convince  anyone to join me in my happyness..
schöner Song –   und Text. 
ONLY ONE TIME – only one shot, only one life…. so I know.. what I have been missing all this  time, lets go,  end this show…  ?
Ach ja… Träume…
Ich achte ja immer noch gerne auf Worte,  ist so.
Er sagte , seine Frau sei Polin, nicht seine Freundin, wie sonst.
Tja, das sind erwachsene Beziehungen.  Seine Frau ist nämlich für ein Jahr in  Israel, aber Sehnsuchtsbeziehungen halten sowas ja aus- weiß man ja von Albert Hammond.
Und dann auch noch Abba  Rückkehr und Reunited  ….im Dezember  18   

 Es muss halt “worth the effort” sein.    

Aber, bevor das Konzert mit Ray Wilson und Band startete – gab es eine Vorstellungsrunde für die Bands, die  ab Januar 2018  dort auftreten.

Hier ist erst mal das Veranstaltungsprogramm oder der generelle Hinweise zum Veranstaltungsort   :

https://colos-saal.de/

Für den Monat Januar sind folgende  Veranstaltungen angekündigt :
Cafe del Mundo  11.01.18      

The Busters   13.01.18            

Goitse     16.01.18                   

Cara   14.01.18
Milo Francel and friends 25.01.18    

Thunder     26.01.18    aber sowas von  – ein magisches Datum in der Zeitlinie , der  Woche 26.01.        

hoch leben parlamentarische Anfragen

Und zur Vervollständigung des Gesamtbildes füge ich hier ein  – eins meiner Lieblingslieder von Joe Cocker – see you- sometime ! Ganz sicher. 

 

ich reise-viaggio – Ausstellung Ellena Romanzin

Italien als Land der Sehnsüchte und Träume – so beschreibt Frau
Romanzin, die seit  5 Jahren in Wehr bei Bad Säckingen wohnt,
ihre Heimat.
Wie in der Ausstellung, die vom 14.10 – 12.11.2017 in der Villa Berberich geöffnet ist,
nachvollzogen werde kann und wie sie selber sagte, ist sie eine von der Pieke an
ausgebildete Malerin. Die Utensilien in der  Vitrine erinnern an die Lehrjahre

                
 

In den letzten 2 Jahren sind so über 80 Werke von ihr fertiggestellt worden.
Neben ihrer vollzeitlichen Künstlertätigkeit, erteilt sie auch Unterricht.

Wer mehr von Frau Romanzin erfahren will, kann auf ihrer Homepage unter

www.elenaromanzin.com 

weitere Details erfahren.

Um einen Eindruck der Fertigkeiten der Künstlerin zu zeigen, habe ich
mit ausdrücklichem Einverständnis Bilder der Ausstellung fotografieren dürfen.

Zu sehen sind klassische Gemälde in Öl, auch Acryl,  Eitempera
( Mischung aus Ei, Leinöl und Erdpigmenten)  Pastell und Gouache ( wasserlösliche Kreidepigmente).

Portraits
               

Landschaften
                       

       

Das Bild zeigt wohl die “Floating piers” von Christo.

    

 
 
Wasseroberflächen die sehr naturgetreu gelungen sind….

         

und auch die  dicken Steine,  wie in der Bretagne,  sind  natürlich gemalt . 

Nicht zu vergessen auch die Bilder mit  leuchtenden Komplementärfarben

und die Italienische Flagge darf  nicht fehlen  mit den guten Weinen  🙂 

    
 und dazu fällt mir ein Titel ein – von Adriano Celentano  –

Und festa sui prati … oder so ähnlich

Nachtrag 06.01.17 – aus den Euronews abgekupfert :  Celentano hat heute Geburtstag  und wird 80. Glückwunsch

“Azzurro” – Happy Birthday, Adriano Celentano (80!)

Der italienische Sänger und Showmaster hat an diesem 6. Januar 2018 Geburtstag, der Mann, den “Azzurro” weltberühmt gemach hat, wird 80 – und er feiert noch immer Erfolge.

Und der Mann, den “Azzurro” weltberühmt gemacht hat, feiert noch immer Erfolge. Das Mitte November 2016 mit seiner Duettpartnerin Mina erschienene Album «Le migliori» («Die Besten») herausbrachte ist das meistverkaufte Album des Jahres in Italien. In wenigen Wochen wurden mehr als 250 000 Stück verkauft.

Seine Karriere begann der Mann mit der Reibeisenstimme, der 1938 als Sohn apulischer Zuwanderer in ärmlichen Verhältnissen in Mailand zur Welt kam, vor mehr als 60 Jahren als Rock’n’Roller.

Inspiriert von Bill Haley & His Comets gründete er seine erste Rockband, coverte zunächst Titel wie «Tutti Frutti» oder «Jailhouse Rock», bevor er in seiner Muttersprache Platten aufnahm. 1960 durfte er im Kultfilm «La Dolce Vita» von Federico Fellini in Rom sich selber spielen und rockte mit «Ready Teddy» die Caracalla-Thermen.

1959 gewann Celentano mit «Il tuo bacio è come un rock» («Dein Kuss ist wie eine Rockmusik») das Festival von Ancona. Ein Hit nach dem anderen auf Italienisch folgte, darunter «Il ragazzo della Via Gluck» («Der Junge aus der Gluckstraße»), ein autobiografisch inspiriertes Lied, in dem er schon 1966 Themen wie Umweltschutz und Bausünden aufgriff – und das die Fans noch Jahrzehnte später bei Konzerten mitsangen. 1968 kam dann das von dem genau ein Jahr älteren Paolo Conte geschriebene «Azzurro», das Lied von Tagträumen an einem Sommernachmittag in der Stadt und der Sehnsucht nach der fernen Frau, ein Ohrwurm, ein Stück Italiengefühl pur. Das inflationsgeplagte Italien der 70er Jahre besingt Celentano in «Svalutation», der Titel eine Anglisierung des Wortes «Svalutazione» (Abwertung).

Neben der unverwechselbaren Stimme wurde der federnde Gang zu Celentanos Markenzeichen – weshalb ihn die Italiener «Il Molleggiato» («Der Gefederte») nennen. Als solcher machte er nicht nur auf der Bühne oder im Tonstudio «bella figura», sondern auch vor der Kamera. Er spielte in rund 40 Filmen,  oft zum Brüllen komisch. Dazu zählen «Der gezähmte Widerspenstige» und «Gib dem Affen Zucker» mit Ornella Muti oder «Der Größte bin ich». Bei etlichen Filmen führte Celentano Regie oder schrieb das Drehbuch, in «Yuppi Du» gleich beides.

Den “Showman”, wie es auf Neuitalienisch heißt, kennen die Zuschauer zwischen Brenner und Brindisi, Padua und Palermo auch vom heimischen Bildschirm. In TV-Shows wie «Fantastico 8» oder «Rockpolitik» war er als Moderator auch um ungewöhnlich Einfälle nicht verlegen, etwa als er die Zuschauer einmal aufforderte, für fünf Minuten auszuschalten. Der Inter-Mailand-Fan redete viel über Themen wie Umwelt, Tierschutz oder große Politik, wobei er da aber manchmal, wie schon in einigen Filmen, zu sehr in die Predigerrolle verfiel. Dem damaligen Ministerpräsidenten Silvio Berlusconi warf er 2005 im Staatsfernsehen RAI vor, die Pressefreiheit zu verletzen. Dessen Partei konterte, dass Celentanos TV-Auftritte der beste Beweis dafür seien, dass es Meinungsfreiheit in Italien gebe.
Und hier der HIt, den wohl jeder mitsingen kann … 🙂 

 

 

 

Kloster in Concert

Das war ein sehr netter, freundlicher Ort, Ilmenau,  südwestlich von Erfurt, den ich mir als Ausgangsort für meine Tour durchs Thüringer Land ausgesucht habe.


           

Von dort aus habe ich weitere kleinere Touren unternommen.
Vieselbach, Klettbach, Kranichfeld mit See und den 2 Schlössern
http://www.thueringerschloesser.de/de/schloesser-burgen-gaerten/oberschloss-kranichfeld.html



  Aktivitäten die man am und um den See herum betreiben kann.
 
Eichelborn,  
  
Mutter’s altes Zuhause – aber das ist, shake hands – zu lange her….
 
  die Öffnungszeiten sind halt nicht sehr
günstig und kundenfreundlich.
Es soll zwischenzeitlich zu viel Konkurrenz geben, habe ich mir von Gerda,
der Frau von Heinz sagen lassen.   

Querfeldein bis Saalfeld habe ich es geschafft, aber leider 
nicht mehr zu den empfohlenen Feengrotten

  das werde ich hoffentlich noch mal anschauen.

Saalfeld selber  ist die Kreisstadt des Landkreises Saalfeld-Rudolstadt im Südosten des Bundeslandes und liegt in einem etwa 250 km² großen Verdichtungsgebiet mit 75.000   Einwohnern( laut  Wikipedia) Saalfeld soll eine wunderschöne Altstadt haben, aber alles schafft man leider nicht an einem Tag.  
In dieser Stadt gibt es nun einen ganz interessanten  Catering Service, ein bisschen ausserhalb, bevor die Industriegroßanlagen beginnen, die den Eindruck vom Ort erst mal ein wenig trüben, man denkt,  es sei eine Industriestadt :
   Bier wird überall gebraut, 
aber wenn man noch Autofahren muss kommt das Trinken gar nicht in Betracht.
Hier also ist der Stammsitz

           des Catering Service  “Sinneslust”  in Saalfeld.
Ums Eck beim Gebäude gings weiter, aber es herrschte geschäftiges Treiben, aber nicht nur das, es duftete um das Gebäude herum so lecker nach frisch zubereitetem Essen,
dass mir schier das Wasser im Mund zusammen lief.  Es war und gab  ja auch viel vorzubereiten.
Zulieferer von Produkten scheint die Firma  Agro Farm Nauen GmbH aus dem Havelland zu sein.  http://www.agro-farm-nauen.de/html/impressum.html
wer sich dafür interessiert – kann ja schauen.   Obwohl ich mich wundere, was diese Firma einem Feinkostcaterer anbieten könnten.  
Deren Werbeagentur “Pur” – ist auch  lustig anzuschauen,   http://www.pur-werbeagentur.de/#!about  

Slogan – “mehr Brain als Budget ” und  Kunden werden zu Tatorten ..  🙂
Aber zurück zum Catering –


  Das Team stellt sich vor: 

Der Catering Service hat, neben einem feinen Speiseangebot
auch eine ganz besondere “Ader” für philosphische Sprüche, die auf der gesamten
Homepage zu finden sind, hier mal eine kleine Kostprobe :

Alle Lebewesen außer den Menschen wissen,
dass der Hauptzweck des Lebens darin besteht, es zu genießen, Samuel Butler  

Feinsinn und Achtsamkeit
sind die eigentlichen Merkmale von Lebensart, Peter Rudl

Das Essen soll zuerst das Auge erfreuen und dann den Magen. Aber kein Genuss ist vorübergehend,
denn der Eindruck den er hinterlässt, ist bleibend.  Johann Wolfgang Goethe….
 
In einer irrsinnigen Welt vernünftig sein zu wollen,
ist schon ein Widerspruch in sich, Voltaire                       ( das ist mein Lieblingsspruch im Moment )

   Inhaberin  Martina Zahn , die den Catering Service erst seit vier Jahren betreibt,
hat vorher als Architektin gearbeitet. Aber offensichtlich macht ihr diese Arbeit sehr  viel Spass. 
HIer ein kleiner Überblick auf das Angebot, was  selbstverständlich auf der homepage des Catering – Service 
viel besser eingesehen werden kann  :    Catering Sinneslust

  
die Seite ist sehr ansprechend. 
In Aktion  durfte ich den Service ja auch miterleben, in der Klosterruine bei folgendem Programm :

die beiden waren wirklich sehr nett und offen.

      Blick in das Catering-Zelt
   hier habe ich mal, zumindest einen kleinen Schnappschuss von den herrlichen
Süsskartoffelpommes machen können, denn die Verteilung der bestellten Speisen ging so schnell, da kam ich mit dem Fotografieren fast gar nicht  mit  … 🙂  
So lecker sahen die “Burger” aus und die Thüringer Rostbratwurst war auch optisch nicht zu verachten…zum reinbeißen 🙂

       

      hier sieht man auch, etwas  verwackelt – die frischen Zutaten, auf die ebenfalls Wert gelegt wird.
Und der junge Mann hier, hatte ein Herz für eine halb Verdurstende :
   in der Kühltruhe standen Flaschen mit Apfelschorle…
für 4 € bekam ich zumindest ein Glas davon, dachte aber, ich hätte die Flasche gekauft. Pech ne?

 
Bei den Festspieltagen, die aktuell in der Klosterruine Paulinzella  laufen, war dieser Service  zum ersten Mal engagiert. 
Es war also guter Grund gegeben, einen guten Eindruck zu machen und das haben sie. Ausreichendes Personal, wenn ich das richtig mitbekommen habe, 
wurden für den Abend mit  ca. 15 Leuten berechnet, die dafür sorgten, dass keiner zu lange beim Essen – oder Getränkeholen anstehen musste .  Alle waren  picobello  in Schwarz gekleidet, das hatte optisch etwas Nobles, wie von  Käfer / München. 
Ist das ein Kompliment ?  Wenn ich nochmal dabei bin , kriege ich vielleicht eine Extrabratwurst….?  Nein, das war keine Frage nach eine Honorar.

Hier ein Blick auf die
  Klosterruine Paulinzella

                                 



offensichtlich auch  ein geschichtsträchtiger Ort

Die Klosterruine ist ein wunderbares Ambiente für Konzerte und Theateraufführungen.
Die Klosterfestspiele laufen, wie ich gesehen habe , schon seit einigen Jahren mit einem abwechslungsreichen Programm.
Die gesamte Anlage befindet sich in Renovierung,  sodass im Laufe der Zeit  sicher noch viele Attraktionen  hinzukommen.

Jetzt kommen aber erst mal ein paar Eindrücke von den Vorbereitungen des gesamten Teams um
Organisator Jürgen Schneider aus Weimar, mit seiner Agentur   http://www.kulturspion.de
das Catering  bis hin zum Ohrenschmaus- Konzerten organisiert.

Besonders erfreulich sind immer die  netten Leute, die man auf diesen Veranstaltungen trifft. 
Ich habe zwar Bilder gemacht,  aber sie wollen nicht so gerne in die Öffentlchkeit, diesen Wunsch respektiere ich natürlch.

        

Autowerbung ist auch immer sicherlich gut – welche Marken waren vertreten ?  Jeep, Ford und Fiat.
Das Konzert war natürlich wieder mit meinem Liebling –
wie könnte ich das  – Mission erfüllt – verpassen? 

               

    

Die Atmosphäre war wirklich schön, das Publikum war etwas still, aber so ist das halt.
Nicht überall gehen sie so begeistert mit, wie in Siegen.
Auch die Liederfolge fand ich diesmal anders. Das ist das Schöne an seinen Konzerten, dass er so flexibel seine Lieder spielen kann.

Von “Can’t change”, Sarah, Follow you follow me, Solsbury Hill, Another day, No son of mine,  In your Eyes,
Song for a friend, In the air tonight,
nach der Pause
Another cup of coffee,  Carpet crawlers, Home by the sea, Think twice.  
Danach kam das Lied “Alone”
und zum ersten mal, soweit ich es mitbekommen habe,  hat Mr. Wilson  nicht gesagt,
dass es ihn an Schottland erinnert, an das Gefühl dort ( man denkt ja  dabei vom Wort Alone her an traurig und einsam) ,
sondern er sagte:
” looking back to the good times” schön, das freut mich sehr, klingt gut.
Nachtrag – letztens sagte er sogar beides –  er erinnerte sich an gute und schlechte Zeiten aber nie alleine.

Dass  an einer Stelle am Abend plötzlich viele Menschen  aufstanden, wie von Geisterhand oder mit Zauberwort, hat mich verwundert,
irritiert und hat mir Angst gemacht.
Aber zufrieden sah er später wohl auch aus,  wie man am Bild unten sehen kann.
Danach spielte die Band “A little peace of something”,  “Land of confusion”,  und “Unvisible touch”  – unten ein youtube -Video aus 2015 unten.

Ich weiß gar nicht, ob ich das überhaupt schon mal in dieser Version gehört habe.
Anschließend  spielten sie “Blowing in the wind” ( ohoh), Springsteens  “I’m on fire”
…Hey little girl is youre Daddy home… erinnert mich an Bowie auf der Bühne der fragte, was das immer mit diesem -auch -come to Daddy shit –
auf sich habe.  Deshalb mag ich das Lied gar nicht. 
Knocking on heavens door, war das Nächste. 
” Congo…rrrhh 🙂  und ganz zum Schluss ein Ohrwurm zum Herzschmelzen…..
“Have I told you lately that I love you” von Rod Stewart- das habe ich hier irgendwo im Blog auch eingefügt.

Es war wieder ein wunderschönes Konzert und die verbliebenen Gäste sahen einen
zufriedenen, strahlenden  Ray Wilson ( Bild geklaut von der Ostthüringer Zeitung vom 26.08.17) schön, oder?

      
Na,  wer hat hier was verpasst ?

Was ist ein guter Freund ? 

obwohl er Dich kennt (  vom   22.12.1982  alles Einbildung – sagen alle –
aber da krieg ich echt ne Note 1  in der Einbildung und Fantasie, auch wenn es keine war). 
Wie heißt es so schön in dem Lied
First day of change:
” Und nun da du ein Freund von mir bist, nimm dir ein bisschen Zeit für dich selber, du weißt wo du mich findest.
Ruf mich an.  Keine Liebe in der Dunkelheit, nur im Leben.Und so schließt sich der Kreis in gewisser Weise.    

Aus einem Brief vom Musikus James (F.) oder   P?   aus England vom Februar 1983 :
So in respect of health count yourself lucky you are living in Germany, books of health and fitness, meditation, diet,  food for free, plants, fungi growing wild  and 
“The female Eunoch” from Germain Greer is a womans lib book written in the 70’s …..
und dann ging es ab in den Göttinger folkclub …spielen , spielen, spielen. Gibt es da nicht auch ein Schild, bei dem
“jemand” ? am Göttingenschild mit Kilometerangabe steht??   Antwort ? Ja! 
hier ist es – abgekupfert von der Originalseite – und noch eins – die Japanerin hat sicherlich viel gesehen und hatte offensichtlich Freude – insofern echt cool : 

so … Info zu von Perlentaucher.de – link   Germaine Greer

Germaine Greer wurde am 19.01.1939 in Melbourne geboren. Sie studierte an den Universitäten Melbourne, Sidney und Cambridge und promovierte über Shakespeares frühe Komödien. Die Professorin für Englische Literatur und Komparatistik an der englischen Warwick University lebt seit 1964 in Großbritannien. Weltweit bekannt wurde die streitbare Feministin und Erfolgsautorin mit ihrem Werk “Der weibliche Eunuch”. Unter dem Pseudonym Rose Blight veröffentlichte sie den Kurzgeschichtenband “Heckengeflüster”.

Dazu dann die Rezensionsnotiz zu “Die Tageszeitung, 05.08.2000

Heide Oestreich stellt gleich im ersten Satz klar: Die Autorin ist mit ihrem Rettungsversuch der Emanzipation gescheitert.
Wenig scheint übriggeblieben von Greers ehemaligem analytischen Geschick. Und glaubt man der Rezensentin, so ist dieses Buch beinahe
eine Art Rundumschlag gegen fast jede nur denkbare Bevölkerungsgruppe: So wirft Greer “Karriere-Frauen” typisch männliche Aggression vor, andererseits kritisiert sie den `weiblichen Führungsstil`, weil dabei die Macht bei den Männern bleibt. “Strenger und bitterer” als früher beurteilt Greer die Männer, stellt die Rezensentin fest, da diese offenbar primär
auf Sexbesessenheit reduziert werden. Oestreich findet es sehr bedauerlich, dass Greer zu immer wieder zum Mittel der “Dämonisierung und damit auch Überhöhung des Schwanzes”
greift und genau damit das tut, was sie an anderen kritisiert.

Irgendwie denke ich, muss hier abschließend zum Bericht noch ein Musikstück rein.
Ich bin hin und her gerissen zwischen Seal ,  RWPL  Roses oder aber  Scorpions
– Moments of Glory – 
Ach was … nehme ich doch mal einfach – Big city nights –
.

Tja und als hätte der Beitrag hier nicht schon genug Länge- kam heute über youtube als
“empfohlenes Stück” auch noch :    “Stufen” von Herman Hesse mit toller Gitarrenmusik,
da muss man sich die Muße nehmen und in Ruhe  zuhören und wirken lassen.
 –
  

Am 25.08.17 war auf youtube eine besondere Empfehlung der Musik von James Blunt  an erster Stelle in youtube :
Der Titel lautete :   
Over !  Mit der Bedeutung  – Altes endgültig kaputt.  Tja , das war schon sehr interessant. Obwohl ich nur ein Einzelzimmer bestellt hatte, fand ich mich in einem sehr schönen  Doppelzimmer wieder. Die Farbgestaltung des Zimmers war so schön  violet. 
Ob ich das Zimmer wohl  nach  einer versteckten Kamera hätte absuchen sollen?  Das kommt mir im Nachhinein so vor, wenn ich sehe,  was über youtube für ein Eindruck erweckt wurde.  Wenn ich da was angestellt hätte, wäre ich auf die Idee gekommen,  es sei  gefilmt worden, au Weia.  Dann hätte mir bloß noch einer ne 
blöde E-Mail mit ner blöden Geldforderung  schicken müssen!  Was für eine Theorie.

Schlussworte aus dem Video – Stufen  – “Wohlan denn Herz, nimm Abschied und Gesunde”.
Spruch von  Pinterest : Egal für was Du Dich entscheidest, sorge dafür dass es Dich glücklich macht.

Was mich in den letzten Monaten meist glücklich gemacht hat, ist keine Frage, das ist Wissen.
Wie auch  Marc Chagall  als Lebensmotte gesagt hat :
Meine Gemälde sind meine Erinnerungen  – so kann ich das auch von den vielen Bildern sagen, die sich hier auf der Seite schon angesammelt haben.
Was das aber alles für mich bedeutet, das kann nur ich beurteilen.   

Empfohlen an der Stelle sei auch in Youtube der Beitrag  über “den Eigensinn”   von Hermann Hesse.  
Wenn es denn überhaupt Eigensinn gibt. Manchmal glaube ich eine durchsichtige Glaskugel  zu sein. Ach nein, war ja ein Fischglas in dem ich rumschwimme !

Nachtrag 24.10. …the dream is ausgeträumt. 

Dennoch….

Hier kommen noch Eindrücke von der Art Karlsruhe 2018 zu diesem Thema Fisch und Schmetterlinge und Perspektivwechsel…  nö !

Basel am Faulpelztag

Basel ist eine besuchenswerte Stadt.

Der vorletzte Urlaubstag  war angebrochenund ein Ausflug nach Basel war geplant.
Ich hatte mich sehr darauf  gefreut.  
Ein Blick aus dem Fenster schien dann aber mehr den “Rheinfall von Schaffhausen” zu
prophezeihen. Es regnete wie aus Kübeln und Eimern – nicht mein Tag, dachte ich. 
Dennoch machte ich  mich auf den Weg, denn positiv denken ist, seit wann eigentlich genau, angesagt.

Laut Empfehlung  eines Einheimischen  aus Basel  ist die beste und günstigste Parkgarage
das “City – Parkhaus” beim Kantonsspital.
Es ist fußläufig  nicht weit zum Zenturm und den Sehenswürdigkeiten der Stadt.

Anfangs regnte es noch ein wenig , sodass die Jonglage zwischen Schirm, Handtasche und Fotoapparat
doch ein wenig schwierig wurde.

          
         
Mein Weg durch die Stadt führte mich zunächst zum Cartoon – Museum, St. Alban – Vorstadt 28, in Basel ,
nicht weit von der Wettsteinbrücke entfernt

Zur Zeit  stellt dort Christoph Neumann aus , ein, wie gesagt wurde,   darstellerischer Minimalist mit starker Ausdruckskraft:
hier einige seiner dort ausgestellten Werke

             


und der link zu seiner Seite 

https://www.christoph-neumann.com

Der Eingangsbereich zum Museum verleitete schon dazu, sich dort
länger aufzuhalten

  

mit ganz vielen Büchern, die so gut sind, dass ich sie alle hätte einpacken können.
Aber ich habe mich auf 3 beschränkt. 

                        9
Kleine Kostprobe : 

Was ich auch nur empfehlen kann, ist, sich den oberrheinischen Museumsausweis zu kaufen, denn da kommt man
über die ganze rheinische Ebene in alle Museen hinein und die Karte ist für ein  ganzes Jahr gültig.
Ich habe mir eine gekauft.
Der Pass soll ja schließlich ein Jahr  gültig sein und häufig genutzt werden. Der Pass gilt für Museen und Ausstellungen 
also 320 Musseen und  3 Länder.

  Kostenpunkt  – ca. 130 €

Nach dem Cartoon  Museum  kam dann,  gleich quasi ums Eck,  das Kunstmuseum und Museum für moderen Kunst
Besuch von mir :

  hier die  wunderbar offene Architektur
Ausgestellt waren

 

Zu Hola Prado sollte um 18:30 Uhr noch eine Tanzvorführung stattfinden – habe ich aber sausen lassen, schließlich hatte ich ja noch was vor.
Unterwegs zu der nachfolgenden Veranstaltung spielte ein Straßenmuskant  auf einem Cello !
( musste an Udo Lindenberg denken ) mit Klaviermusik  aus der Dose  – I wonder where you are,
I wonder what you do !    Sowas – das habe ich mich dann auch gefragt, bzw einige Passantenum die Orientierung wiederzufinden 🙂

Letztendlich habe ich  den Ort doch erreicht.   
Zum Konzert  -Im Fluss – die Treppe runter von der Mittelbrücke……

 

 
die Proben  zum Konzert waren ja noch in vollem Gang


auf dem Weg dorthin habe ich was  Lustiges gesehen – die Brücke hat ja offensichtlich
– wie in Paris oder Dublin und  – auf der Neckarbrücke von Heilbronn – solche Schlösser,
die man als LIebende zum Zeichen dort hinhängt .. ( Nachtrag Zitat aus der BNN –  16.08.17
Südwestecho – “Die Vorhängeschlösser sollen symbolisch die ewige Liebe der Verliebten besiegeln, Foto von Sandbiller)

             

     
das Boot erinnert auch an das Flüchtlingsboot von Ostende
aber wie Flüchtlinge kamen diese Herren niemandem vor ?
   
…….aber offensichtlich hat es allen Spaß gemacht, das ist die Hauptsache.
        
Das nenne ich mal  freundliche Gesichter….. danke Ali,
verkneifen sich alle das  Lachen …  habe noch mehr Detailbilder.

   
Nicht nur die beiden haben wohl Mühe, ernst zu bleiben…    
aber –  wie stands geschrieben —  der pfeiferauchende Kapitän,
Petra Pan und Smutje Giacomo  behielten die Nerven… – warum  ?
Weil die Bescheuerte  – Morgan Adams – spielen wollte …

und fast 90 Leute hat es interessiert. 

Allerdings – die Mimik zu dem Gesicht mit  grünem Hintergrund – hat weh getan,
oder war das wieder gefaked ? 
    


Die Talismaus..mit viel (Mutter) Violett
laut Farbenlehre steht das ja für Willen, Macht,Religion, Mysterium, 
Transzendenz, Begeisterung, zu dem Zustand absoluten Seins.
( laut Farbenlehre _Auszug Karl Ryberg – ich bin da eher für
“munteres Gelb” und  ein bisschen Orange,
aber eigentlich bunt – aber dazu stand nichts )

Tja und dann kam das Abenteuer Weidling … ein Erlebnis 


hier ein Bild – mit Genehmigung der  Mitweidlinge.   

           
Hier ein Bild der  Mitinsassen ….

             

Das Konzert war wie immer  – klasse – Lichtspiele und Songs sehr schön – toll, dass das Wetter so mitgemacht
hat zum Konzert
     
   wunderbare Songs –  in your eyes,  another  cup of.. und driving in my car ….        

         

         
Ist das Atmosphäre ?  So wunderbar bunt !
Toll, sich allerdings über,  was war’s? –   “sailing” lustig zu machen
….. pfui, wo es sich, nein  – ich-   dabei doch so gerne  träume.
Da hätte Ray ja auch  “Fernando” von Abba spielen können….:-) Mama’s Musik?.
Statt dessen gibts jetzt nach Verweis auf Dancing Queen – Abba – im Dezember wiedervereinigt.

Ja ja und die Ferraris ….Mensch, ein alter Witz,  don’t take life so serious.
( Ja –  Nase packen, ich weiß)

   
Zum Schluss  “Solsbury Hill”  und ganz ganz zum Abschluss
   
Knocking on heaven’s door, aber das Konzert ist halt, wie immer, zu kurz gewesen.

    

Ansonsten wünsche ich der Band einen schönen Aufenthalt auf Malta !
Ich hoffe, das Wetter ist dort genauso gut wie auf dem Bild, das ich heute als Bildschirmvorschlag zur Bewertung  erhalten habe.
Ein gestrandetes Schiff – aber dort  sieht es eher gut aus, ein bisschen wie im Paradies, jedenfalls nicht abgesoffen.

            
das hier ist ein Bild von Malta  und hier, das maltesische Lied vom Songkontest:

Zum Text :

On the seventh day sunlight it meltet to the ice , steam on the window,  the christian night , the night before,( 23.12.)
now, you know my heart can be broken  and I wait a lot  and I wonder about, what are you doing now. 
And I guess I never know it,   the look into my mind and I ask why , nothing seems to  change, not anymore for me .  
Tja und dann wird rückwärts gezählt ……..  Gut dass der Frog nicht gefrozen ist.

Ich erzähle hier auch eine Geschichte  aus der Vergangenheit: 
Als ich 21 Jahre alt war, traf ich in meiner Stadt in der Fußgängerzone  einen jungen britischen Musiker, James , mit Gitarre,
Mundharmonika  und Trommel auf dem Rücken. Ich war von seiner Stimme sofort angetan.
Ich fand es traurig,  dass er so alleine vor Weihnachten auf der Straße war, hätte ihn gerne in die Familie eingeladen.
Je länger ich im Gedächtnis suche….desto klarer wird das Bild.
Es wurde keine Erlaubnis erteilt.
Also habe ich ihn zum Essen eingeladen.
Dieser junge Mensch beschäftigte sich mit vielen Dingen. Wie er erzählte und schrieb.
Seine Gedanken kamen immer schneller als sein Stift schreiben konnte, ( danke für die Bestätigung )
vom Gesundheitssystem,  freies Essen, gesundes Essen , Macbeth und Hamlet.
Er hat sich darüber geärgert nicht so viel Musik spielen zu dürfen wie er wollte.
Am liebsten hatte er einen Pott Kaffee,  Musikbücher, Gitarre und seinen Zeichenblock um sich herum.
Er beschäftgte sich mit Dingen wie  – der Prophet  – von Kahil Gibran siehe unten den link dazu –  und hatte es außerdem
von Sufismus  – SUFI –
https://en.wikipedia.org/wiki/The_Prophet_(book)

Achtung – Kurzinhalt :

The prophet, Almustafa, has lived in the foreign city of Orphalese for 12 years and is about to board a ship which will carry him home.  
The book is divided into chapters dealing with love, marriage, children, giving, eating and drinking, work, joy and sorrow, houses, clothes, buying and selling, crime and punishment, laws, freedom, reason and passion, pain, self-knowledge, teaching, friendship, talking, time, good and evil, prayer, pleasure, beauty, religion, and death.

und

I Ching , das Buch über die Veränderung, die interessante Ergebnisse zeigten, insbesondere weil darin wundervolle Sprichwörter
enthalten waren.    
https://de.wikipedia.org/wiki/I_Ging

Der mit Richard Wilhelm freundschaftlich verbundene Carl Gustav Jung, einer der Wegbereiter der modernen Tiefenpsychologie und Begründer der Analytischen Psychologie, schätzte das I Ging sehr und sah darin eine Möglichkeit des Zugangs zum Unbewussten. Jung verwendete den Begriff synchronistisches Prinzip öffentlich erstmals 1930 in seinem Nachruf auf den Freund (C.G. Jung, Gesammelte Werke, Band 15: Über das Phänomen des Geistes in Kunst und Wissenschaft, Auflage 2001, Walter Verlag, ISBN 978-3-530-40715-0):

Was er heute macht?
See you  – sometime  – schrieb er.
 

Im Juni bekam ich 2 nette Ansichtskarten aus Frankreich, aus besonderen Weinregionen.
Die Schrift sieht genauso aus wie die von dem jungen Musiker James.
Den Brief oben habe ich aufbewahrt, er ist jetzt 35 Jahre alt.  
Was wohl aus ihm geworden ist? 
Der junge Musikus hatte damals schon ein Zuhause bei mir.  Aber das wusste er nicht. 
Ein weiterer Kernsatz aus dem Brief lautete :

I enjoyed our few interesting talks and hope we can continue them when possible.
You are no doubt thinking you’ll have to exercise your eyes too!    Wie passend….! 

 

Sonntag, 19. Nov.

Aber eins noch….von William Shakespeare : Und wenn Du den Eindruck hast, dass das Leben Theater ist,
dann such Dir eine Rolle aus, die Dir so richtig Spass macht. 
Manche finden das schnell  und manche nie.

Aber nun ist gut mit dem Thema. Blickrichtung Zukunft und Leben im “Jetzt”. 

Aus Wikipedia  die one man band : 
Ein-Mann-Orchester

 

 

 
Ein-Mann-Orchester, VicEllis, Sussex

Das Ein-Mann-Orchester ist eine Zusammenstellung mehrerer Musikinstrumente, die von einem einzelnen Musiker gleichzeitig gespielt wird.

Der Musiker übernimmt dabei unterschiedliche Funktionen: Er ist Melodiespieler und Rhythmusgeber zugleich. Dies verlangt ganzen körperlichen Einsatz; Hände, Arme, Füße, Beine, Kopf und Mund sind gleichzeitig in Aktion. Oft sind die Instrumente über spezielle Konstruktionen verbunden, so dass mit einer Bewegung gleichzeitig mehrere Instrumente gespielt werden können.

Sehr oft wird hier auch der Ausdruck One-Man Band verwendet. Dies sind zumeist Musiker, die eine Basstrommel auf dem Rücken tragen und gleichzeitig ein Saiteninstrument, Mundharmonika und weitere Instrumente spielen. Dies verlangt ein hohes Maß an Konzentration und Muskelkraft.

Das Ein-Mann-Orchester wird der Unterhaltungsmusik zugerechnet. Man findet es gelegentlich bei Straßenmusikern, aber auch als Bühnenattraktion.

Eine Weiterentwicklung des Ein-Mann-Orchesters hat im modernen Musiktheater (Musical) des 21. Jahrhunderts Einzug gehalten.

Durch die Entwicklung der Digitaltechnik können gesampelte Naturinstrumente mit einem Keyboard wiedergeben werden, wodurch ein Orchesterklang simuliert wird. Schlagzeug, Streichinstrumente, Holz- und Blechbläser können von einer Person am Keyboard abgerufen werden. Meist werden Stimmen auf zwei oder drei Synthesizer aufgeteilt, um einen vollen Orchesterklang zu erzielen.

Beliebt bei Ein-Mann-Orchestern sind u. a. folgende Instrumente: