Chiemsee und Events

Was bin ich doch ein Glückspilz.
Kaum ist München erledigt, ruft der weitere Urlaub.
Ich hatte mir so schön ausgemalt – eine nette Unterkunft mit Seeblick, 
wie der Name es schon eigentlich ankündigte. Die Werbebilder wunderbar
anzuschauen mit  überhöhten Preisen – was für eine Ent-täuschung .  Fast reingefallen !!
Dafür habe ich jetzt was Wunderbares gefunden, mit Blick zum Chiemsee, eigenem Steg
zum Baden gehen ( im positiven Sinn )  und für Regentage- Schwimmbad direkt gegenüber
und das auch noch für weniger Geld mit Frühstück , freies Internet und  netten  Menschen.

Glücklicherweise ist im Moment  “open  Air Konzert”
angesagt in Gstadt.( ohne  Intel Mac OS X 10_10_3) Aber dahin zu gehen ist ja wohl ein muss.
Chiemsee BazART Liedermacher-
Contest und Markt der Sinne
( so ‘ n Zufall!   Gedankengalopp – Echo – Salzburg , Wien,  Prag, zu weit –
Nähe , selbe Thematik ,  Hotelangebot -Mist – Suche  in See-Nähe, …. ne – nicht auch noch die Menschen !
Doch – die auch !)


http://www.chiemsee-liedermacher.com/contest
 
wer sich für mehr Info’s interessiert.
       
Talentförderung  – Zeitplan

Ab April 2017 Aufruf zur Teilnahme via Medien
30. Juni 2017 Einsendeschluss
anschließend Jurytagungen
5. August 2017 Livefinale (ca. 6 Finalisten),
Open-air beim Gstadter Kultursommer am Chiemsee
Ab Oktober Studioaufnahmen CD/DVD Produktion eines Songs
Contest
Im Rahmen des chiemsee.liedermacher.contest
wird in bis zu vier Kategorien juriert:
Bester Song (Hauptpreis)
Studioproduktion eines Wunschtitels; Live DVD vom Contest
treaming, Liveauftritte, Gutscheine für Konzert-/Tourbegleitung – PA, Licht, Video
Plakatsujet für den darauffolgenden Contest und das Festival

 

Projektteam
Irmi Schlemer, Peter Heinrich, Tourismus Gstadt am Chiemsee
X–PROMOTION – Eventagentur
Christian Lehner, Journalist, Musiker

Idee, Konzept, Organisation, Finanzierung:
Benno Oberdanner, M.Bayrhamerstraße 27, A-5201 Seekirchen

Gewonnen hat übrigens die Gruppe Hans -Peter Junger und die Jünger..:-)

An der Stelle nochmals herzlichsten Dank dem Tourismus-Leiter von Gstadt,  
Peter Heinrich für den tollen Einsatz, noch eine Unterkunft zu finden.!
Vielen Dank, schön wars hier!

————————————————————————————————————————————-

Von Gstadt aus kann man am frühmorgens gleich zur Frauen und Herreninsel ablegen

    
Aus Wiki  wie immer ….

Die Insel ist das ganze Jahr über mit dem Linienschiff der Chiemsee-Schifffahrt zu erreichen, hauptsächlich von Gstadt in 10 Minuten und von Prien in 30 Minuten, teilweise auch von anderen Orten rund um den Chiemsee sowie von der Herreninsel.
Das Kloster Frauenwörth prägt den Charakter von Frauenchiemsee, es ist Wallfahrtsort für die sel. Irmengard, die Schutzpatronin des Chiemgaus. Die Wallfahrt wie die landschaftlich reizvolle Lage der Insel ziehen täglich eine große Anzahl von Besuchern an. Zur Bekanntheit der Insel trägt seit 1820 auch die Chiemseer Künstlerkolonie bei, zu der u. a. Max Haushofer gehörte.

Die Herreninsel (auch als Herrenchiemsee bekannt, frühere Bezeichnung Herrenwörth) ist mit einer Gesamtfläche von 238 ha mit Abstand die größte der drei im Chiemsee liegenden Inseln. Gemeinsam mit der Frauen- und der Krautinsel bildet sie die Gemeinde Chiemsee, die nach der Landfläche, nach Buckenhof, die zweitkleinste in Bayern ist.

Die Insel ist das ganze Jahr über mit dem Linienschiff der Chiemsee-Schifffahrt zu erreichen, hauptsächlich von Gstadt und Prien aus, teilweise auch von anderen Orten rund um den Chiemsee sowie von der Fraueninsel. Die Insel ist autofrei. Im Sommerhalbjahr pendeln Pferdekutschen für die Besucher zwischen dem Schiffsanleger und dem Schloss.[1]

Über Jahrhunderte bis zur Säkularisation in Bayern war die Insel im Besitz von Kloster Herrenchiemsee. Die Insel wurde im Jahr 1873 von König Ludwig II. für 350.000 Gulden von einem Konsortium württembergischer Holzspekulanten erworben, worauf er hier sein Schloss Herrenchiemsee erbaute. Dadurch unterblieb auch die geplante Abholzung der Insel.

Und da ist er ja  – unser Ludwig….. dazu schreibe ich noch was  und zur Herren und Fraueninsel… später!
           
 aber Neuschwanstein ist noch mal  190 km entfernt
… fehlten nur  noch Sissi und Franz …:-)

  hier die kleinen Holzchalet zum  wohlfühlen und selberbruzeln .
.   gemütliches, schönes  Hotel mit Biergarten,
direktem Zugang zum See aber auch  mit Schwimmbad  ( genutzt) und   Liegemöglichkeiten 
   und    

           

            
und das Boot zum selber rudern .. 🙂                  

Sei Dein eigener Steuermann…..  ( mit  Ausnahmen)   Mach was Du willst !   Haha !
Der Steg hatte es mir besonders angetan, wenn man einen  Blick auf die Namensschilder der Bootsbesitzer geworfen hat.
Es geht doch nichts über eine gute echte Beziehung, oder James ?   Nicht  zu schade, Michael !

Was  ( vermutlich) in dem Zusammenhang von dem “Dauerspamer” in diesem Blog  als  “kampflos” bezeichnet wird,  ist,  nein- löst  einen Gedanken  aus:   frech und  provokant.  
Das “Spiel”  und das Wort  “matchless”  erinnert mich  an den Film  “zurück in die Zukunf”  auf Stichwort, verklausuliert: Feigling – ja bin ich wohl. 
Bei dem Wort rastet eigentlich  ” Mac – fly”  ( wie treffend – Mac sagt fly – und she flies)   grundsätzlich aus und lässt sich zu Dingen hinreißen….! 
Jaja … diese Mac ‘ s  – das ist Sushi pur    ….. oh – nicht erwähnen…. das könnte ich heute zum Frühsrüxk verputzen: 

  gesehen in München.
Als Reaktion:   I agree, it is an amusing phrase  als Antwortautomatismus  auf Redewendungen ? 

Na , dann kann ich meine Selbstgespräche mit Hobbes ja weiterführen, denn verrückt bleibt verrückt, man will es nur nicht so wirklich wahr haben?

Was ich dort nicht gesehen habe, war ein Kreuz mir Rosen, die Unzertrennlichen.

Pet-Beach-Sound Jubiläum

Seit 50 Jahren ist die Musik Pet– Sound und Beach Boys ein Begriff.
Den Sound kennt jeder / jede!
Kurz erwähnt habe ich das Thema ja schon beim Beitrag zum Jubiläum von  Stg. Pepper von den Beatles.
Mit der Musik verbindet man immer die Leichtigkeit des Seins, unbeschwerte Tage
am Strand, Sommer, Sonne ,Meer, Frischluft , Spaß mit Ball und Strandspielen, abends Lagerfeuer,
ausgelebte Lebensfreude. So sehe ich jedenfalls Szenen, wenn ich der Musik zuhöre.

Hier ist ein sehr schönes Kurzinterview  – Zusammenfassung zum Thema , allen voran, 
die “Zugmaschine” und Kreativkopf des Sounds Brian Wilson.

Super zum Thema passt dieses Video hier, dass unmittelbar den Vergleich zwischen “Pet Sound” und   “Beatles Pepper” zusammenfasst. 

Das sind ja ganz viele Informationen, die hier zu hören sind.
Ganz bewegend ist allerdings die persönliche Lebensgeschichte von Brian Wilson.
Es ist ja so viel über ihn geschrieben worden. Bis man vieles gelesen hat, hat man viereckige Augen ( ja , auch der Ausdruck ist aus gegebenem Anlass putzig auch wenn er wahrscheinlich nicht gemeint ist).
Alle Artikel verweisen allerdings auf einen dominanten und wohl auch gewalttätigen Vater (Murry Wilson, einem gescheiterten Musiker ), unter dem er und seine Geschwister Carl und Denny Wilson zu leiden hatten.   In Folge war  er wohl ein  unsicherer Jugendlicher. Ihm wurde Introvertiertheit,  Schüchternheit und manische Depression unterstellt.  Frühe  Erfolge und große Ängste  führten zu großen Krisen, aus denen er aber auch mit HIlfe, ohne ins Detail zu gehen, wieder rausgekommen ist.
Er ist einer der einflussreichsten Komponisten. Sein Geburtsort ist Hawthorne in Californien.
Über sein sonstiges Wesen war zu lesen  zusammengefasst : viel zu nett, so dass er ausgenutzt werden könnte oder wurde. 

Am 22. September kommt wohl seine Lebensgeschichte in die Kinos. ( das stimmt ja nicht, weiß gar nicht,  wo ich die Ente her habe?  Falsche Spur ? -) 

 
Einer der Schauspieler im Film heißt Paul Giammetti.
Ob ein Zusammenhang besteht zu dem Mario Giammetti , der ein Buch ( Biographie)  über Ray Wilson und Genesis in 2014 geschrieben hat und nur auf italienisch zu lesen  ist, davon gehe ich  doch  aus).
Das Nachfolgende  mit den  Bandmitgliedern von Genesis habe ich dazu gefunden. 
Er hat bei einem Interview die nachfolgenden Fragen gestellt,  was wohl für R. Wilson beeindruckend war :

Q. [fährt fort] Die Leser von Classic Rock würden mich hassen, wenn ich das jetzt nicht frage: Plant ihr eventuell, Supper’s Ready zu spielen?
Tony: Nein, wir planen nicht, Supper’s Ready zu spielen. Naja … du fragtest, was wir planen!

Q. [Mario Giammetti, Jam & DUSK Magazin, Italien] Ich wüsste gerne, ob ihr eventuell auch Stücke von Calling All Stations spielen werdet?
Mike: Nein. Wir haben jetzt schon viele Stücke, viel zu viele Stücke geprobt. Wir freuen uns darauf, sie zu spielen. Im Moment haben wir viel zu viel Material zur Auswahl, da hat nichts ein Vorrecht.
Calling all Stations entstand in Zusammenwirken mit Ray Wilson in der Zeit von 1996-1998.

Ich habe mich hier gefragt, was denn Mike Rutherford mit – Vorrecht – gemeint haben könnte.

Und diese ganzen Zusammenhänge lässt  die Frage aufkommen, sind Brian Wilson und Ray Wilson etwa Vater und Sohn?
Wie kann das sein?  

               

Auf den Gedanken könnte man wirklich kommen, wenn man die Gesichter anschaut, die Augen , die Musikalität , die Liebe zur Klassik und zu besseren Arrangements  und über die  selbstbeschriebenen Eigenschaften nachdenkt.
Brian Wilson hat am 21.06.42 Geburtstag und laut Interview ( linea ) mit Ray Wilson hat dieses Datum Bedeutung für  ihn.
Eines der Lieder von Ray Wilson heißt 14th March 1962.
Was war am 14.03.1962 und wurde vom Opfer geopfert? Das Lied handelt von jungen Leuten auf dem Rücksitz eines Autos in einer Nebenstraße.
Es war jedenfalls ein Tag vor dem 21. sten Geburtstag von Mike Love,  also der 15.03…. 

In einem anderen Artikel habe ich gelesen, dass sich ein Freund von Ray Wilson, James Lewis 2015 das Leben nahm. In dem Artikel über Lewis stand etwas von einer Verwandten- Marlene Love, die über Lewis berichtete, was für ein feiner lieber Mensch er war.
Laut Ray Wilson  war er derjenige, der sich ein bisschen um ihn gekümmert hat oder ihm ein Zuhause in Edinburgh gab,
als er kein Geld  und niemanden hatte. Das spricht doch für einen Bruch mit den Eltern / Vater, Mutter….
Das war nach meiner Meinung 1982.
Zu der Zeit von 80 -82 soll Brian Wilson mal abgetaucht gewesen sein, habe ich gelesen.  Hat er da seine zahlreichen Kinder gesucht?
Tja – “no son of mine”, auch das hat Bedeutung für Ray Wilson, oder  sagte das etwa der Vater “Ron” oder hieß der Robin -Robert  und starb am 26.05.1992. Das würde wiederum dazu passen, dass sich das Leben von Ray Wilson änderte, als er 30 Jahre alt war.  
( laut Biographie Giammeti S.109 soll Ron Wilson ( Jg 1948) der Vater von Ray, Steve und Stuart Wilson sein, obwohl der aussieht wie Udo Lindenberg, finde ich ).  Gibt’s dann in 2018 eine Riesenparty- Ray 50 und Papa 70?  ooooh – toll – ja!   Gibt es, weiß ich jetzt

Es gibt dazu sogar ein Bild, passend aus dem Buch und in einer  erst 2015 errichteten Internetseite mit den  Kunstwerken von Ron Wilson… hm . 
Die Seite wird von 1&1 se, gehostet… und enthalten einige Kunstwerke ..

Brian Wilson war zu dem Zeitpunkt des Geburtstages von Mike Love noch  19 Jahre alt. Dazu gibt es auch noch einen passenden Song aus der Zeit. Und noch eins, wenn Ray Wilson manchmal lacht, sieht er genauso aus wie Brian Wilson, finde ich.  Was für ne Theorie.

Aber sich darüber weitere Gedanken zu machen, ist auch nicht meine Aufgabe.
Vielleicht noch eins – einen  hab ich noch – wie sieht es mit der Danksagung aus, zu einer CD …
Genau zwischen Danksagung für  “Mum” und “Dad”  kommt zwischenrein  “Brian ” – danach Stuart Wilson, das passt doch auch zusammen.

   
Und Jaggy Thorn und  Sandport  gehörte…..  einer    Gruppe Familienmitglieder?   Von wem initiiert? Die Firma    First …. ..so etwar wie America first ?
Wer kommt aus Hawthorne… der Brian Wilson.  

Aber – nach wie vor, wenn es da etwas zu erzählen gäbe, würden die Personen, die es betrifft, das schon selber machen, denke ich, es sei denn…..es gäbe ein Vertragswerk. Schließlich bin ich kein Pfeifenbläser oder wie heißt das Wort in Englisch. 

Aber Bilder könnte ich ja noch einstellen:

        
Die Mutter von Brian Wilson, Audree  Neva  Wilson , ist 1997 verstorben .
Bei dem Handzeichen  fällt doch wieder der Songkontest ein, bei denen viele Interpreten Daumen und Zeigefinger während des Gesangsvortrags  für die Giraffensprache…zeigten, oder im Hintergrundbild zu sehen war. So ist es.

Auf der Art Karlsruhe im Februar gab es ein Bild , das hervorragend zu den Beachboys in Zusammenhang mit der heutigen Medienabhängigkeit darstellt. Wenn das so weiter geht – wird die Menschheit aussterben. 
Wäre wahrscheinlich nicht so schlimm- siehe Witz  ganz unten :

  das Bild der Buben  – Beach Boys in jungen Jahren.  
.
der Bub hat Kopfhörer im Ohr – kein Blick für Mädels ….

Treffen sich 2 Planeten im All, fragt der eine : “Und wie geht es Dir? Antwortet die Erde – : ” Oh schlecht,  ganz schlecht. , ich habe Homo Sapiens! ( süsse Werbung mit Homo Schleppiens )    ” Ach, sagt der andere, mach dir nichts daraus,- das geht vorüber!” 

Dazu passt das Lied von : Monty Pyton … Das Leben des Brian .. smile smiley.. nicht bös gemeint….

Some things in life are bad they can really make you mad
Other things just make you swear and curse
When you’re chewin’ on life’s gristle, don’t grumble give a whistle ( jo das mache ich wahnsinnig gerne)
And this’ll help things turn out for the best

And always look on the bright side of life
Always look on the light side of life

If life seems jolly rotten there’s something you’ve forgotten
And that’s to laugh and smile and dance and sing
When you’re feeling in the dumps don’t be silly chumps
Just purse your lips and whistle, that’s the thing

And always look on the bright side of life
Come on, always look on the bright side of life

For life is quite absurd and death’s the final word
You must always face the curtain with a bow
Forget about your sin, give the audience a grin
Enjoy it it’s your last chance anyhow

So always look on the bright side of death
Just before you draw your terminal breath

Life’s a piece of shit when you look at it
Life’s a laugh and death’s a joke it’s true
You’ll see it’s all a show keep ’em laughing as you go
Just remember that the last laugh is on you

And always look on the bright side of life
Always look on the right side of life
Come on Brian, cheer up

Always look on the bright side of life
Always look on the bright side of life
Worse things happen at sea you know

Always look on the bright side of life
Always look on the bright side of life
Always look on the bright side of life

Aber jetzt doch auch noch ein Konzert mit Brian Wilson 😉 und der Apfel fällt nich weit vom Birnbaum des  Fontane mit zu Ribbeck!

Ok  – hui das ging aber schnell – mit der Underground-Kommentierung – hier also die Geschichte von smile aus youtube
Man könnte glauben wollen, da  kämen auch der Fingerzeichen her –
Duell der Generationen, Sohn hat gewonnen ? – Glückwunsch zum Gewinn.
Jedenfalls beide Zeichen ,  Zeigefinger und   Daumen und Zeigefinger  nutzt bei seinen Beiträgen
( Konzerten und Beiträgen zum Songkontest ) auch Ray Wilson, unterstelle ich mal. Wie – hat der etwa mitgemacht? Ich denke schon und zwar heftig.  Als ich in Berlin  war hatte ich kurz  IP Besuch auf der hiesigen Seite aus Dänemark. Was ich wohl da glauben wollen soll, wenn Brian Wilson dort unterwegs ist und Konzerte gibt.    Soll ich das denken oder will ich das …

Und Brian Wilson ist auch noch so bewusst, was Lebensmittel anbelangt…organic Veggi , Universum im Verhältnis zu jedem einzelnen in der Froschperspektive. –

Mist – ich bin und bleibe eine Schnecke. Immer ein bisschen langsam mit den Erkenntnissen hinterher. 
Abschlussbild zum Ergebnis  – Abschlussbild  von Good Vibrations !

  und hier
Ray Wilsons Bühnen – Optik 15.07.
Dann muss jemand eine Geschichte mit seinen eigenen Worten schreiben ,
“write it down in my own way.”   Tja  – Nachtrag : steht ja alles in den Liedern ……. : trying to read the singns  – don’t you know your own mind….!!

Wieso denke ich an Pandora  Mr. M. Jones  -und 
im Nachhinein auch an Banksy, die Berlin Ausstellung und Aufnahme in den Club der jeweils 2.
Vertauensbeweis, am Wasser – wie bei Brian Wilson, die einsame verlassene Seele, die von seinem betreuenden Psychologen
am Meer entlang geführt wurde, obwohl er furchtbare Angst davor hatte.
Die Szene war  unheimlich.

Brian Wilsons zweite Frau, Melinda , hat ihm wohl sehr geholfen diese Ängste zu überwinden, sodass er letztendlich ein freierer Mensch  wurde.
Ich sehe noch ein rot angeleuchtetes Gesicht – Macbeth –  King of the scotts of Alba.
Aber das sind wieder etwas wirre Gedankensprünge von mir. Zumindest ich verstehe das.

Kürzlich habe ich Werbung für eine neue Kamera gesehen , mit dem Slogan – keine wichtigen Momente mehr zu verpassen. 
Eine neue Kamera wäre auch nicht schlecht, damit ich tolle Momente nicht verpasse, sondern richtig gut erfasse und festhalten kann. Auch das soll ich wohl denken.. Bei den  Aufnahmen oben rechts bzw.  später hat nicht die Kamera  ( Nikon ) versagt.
Aber was heißt versagt?
Vielleicht habe ich etwas verpasst, vielleicht aber auch nicht.   Alles Spekulation.( Yes,  danke, schön zu wissen im Nachgang mit der 2ten Hälfte.)   Aber vielleicht sollte ich das ja auch nur  denken.  Was für ein Schauspiel. 
Es gibt Menschen mit und ohne Geduld, oder wie es in einem Lied heißt  – muss einen anderen Weg geben, oder?
Aber der alte grüne ( in dem Fall goldene ) Frosch klebt am  großen Herzen- “drachenfelsliche  Grüße.”
Letztes Satz : Wouldn’t it been nice …smile.  Und jetzt muss ich  – abschalten und aufräumen!

Nie ist das letzte Wort das letzte  Wort.
Heute morgen  habe ich Musik gehört -natürlich die, die auf youtube am Anfang vorgeschlagen wurde… eine B Seite und habe noch weitere Konzerte gesehen. Die Signs waren ja wieder……so offensichtlich  … Brotkrumen für Gretel ..:-)
Schiffsschrauben, Wasseroptik, Blitze 🙂 Farbe und das Lied dazu – und das Zeichen zum Schluss- wir hatten es ja von Fingern.
Gut dass ich das Brain’sche positive Denken derweil habe bei “twice “.
Jetzt hat mich wieder die Neugier gepackt, habe etwas zur Post gebracht.  Lacher garantiert.

Gestern abend habe ich noch dornige Computerspiele quer angesehen, von Schmuckfirmen in Thailand gelesen und in dem Zusammenhang daran gedacht, dass jemand ja den Jahreswechsel bzw. die kalte Zeit gerne dort verbringt
Wenn dem wäre, wüßte  ich auch  – weshalb die Leute keine klare Meinung sagen…. ich bin zwar eine langsame Schnecke – aber ich krieche nicht!
Ja, das  muss man prüfen, ob es Ehlichkeit gibt, oder reicht der Blick in die Augen?
OK –  an der Misere selber Schuld, ich habe es ja herausgefordert. Teufel raus mit Belzebub hat auch viele Besucher gehabt. 
 

Beim Fest auf der Loreley habe ich ja leider auch die Gruppe Marillion verpasst.
Ich habe gar nicht gewusst, dass der ” Fish ” – genannte Schotte und ehemaliges Bandmitglied
im Raum Karlsruhe lebt. 
Was ich auch nicht  gewusst habe – Nachtrag 02. 2018  ist, das Musik-Aufnahmen
von Guaranteed Pure in dem Aufnahmestudio von Fish   Funny Farm in Huddington erfolgten – steht in der Biographie von Giammetti -S.16.

Hier ist noch der Link zu einer guten Berichterstattung :

Night of the Prog – YES und Marillion haben den Felsen gerockt

Sonntagsausflug mit Konzert

Wer einen  Ausflug nach Speyer unternimmt, muss nicht unbedingt in das Technik Museum oder ins Sea -Life gehen.
Durch die Straßen und Gassen der Stadt zu schlendern, eines der kleinen Lokale zum Mittagessen aufzusuchen , bringt schon viel Freude. Schaufenster angucken,  Eindrücke und Gedanken sammeln, wie hier :

  die Schamesröte –
aber nicht wegen nackter Haut – sondern,  wenn man erkennt, dass man jemandem ganz
schrecklich weh getan haben muss, 
auch wenn man das zu dem Zeitpunkt nicht wusste.
Aber jeder macht sich seine eigenen Regeln und Prioritäten –  Disziplin – !  

  Ellenmaß für Stoffe am
Altpörtel.
Das Ellenmaß von uns ( Ulrike und meiner einer ) war zu kurz um es auszufüllen, es fehlten 10 cm.
   hier ist es, das Altpörtel
   zeigte Bilder von Menschen,

die eingeengt, starr in ihrer Bewegungsfreiheit sind.
Sie sehen alle nicht glücklich aus, sind uniformiert, gleichgeschaltet,
sehen wie ferngelenkt aus,   fast willenlos….
Die Mimik der Skulpturen spricht für sich !
Zu finden auf Schindelbeck.org

         
    

Natürlich kommt man am Dom nicht vorbei ohne ihn geknipst zu haben.
Die Bilder sind nicht so toll, aber man erkennt es zumindest.. die Orgel von  Innen  muss ich noch suchen.
Das war aber fast das einzig beeindruckende am Dom, außer dem Dom selber natürlich.  Der zu bayrischen “Herrschaftszeiten”  prunkvoll ausgestattete Dom wurde später  zur Schlichtheit reduziert.
                       
Kurioses gab es auch zur Genüge!

      

Statt Heiligenschein gab es für diese Figuren halbe Schallplatten als Regenschutz. Um was für Musik es sich handelt habe ich nicht gesehen…. 

  aber dort gab es noch mehr Kuriositäten:

Den Sinn von diesem Schild kann man bestimmt nicht erkennen.

 

wie bitte – das ist so ähnlich wie – “Dunkel wars, der Mond schien helle,
als ein Auto blitzeschnelle langsam um die Ecke fuhr…… 
und da war noch ein anderes sinnentlehrtes Schild  … .aber das kann man schlecht lesen.  
Genau in der Ecke von Speyer wo das Judenviertel anfängt, standen Fahrräder und an einem
Fahrradkorb  stand zufällig wie angebracht mein Name, darüber in einem Fenster
Eulen, Hasen, zeigende Finger an Hauswänden…. und und und

Auf der Hauptstraße befand sich ein riesengroßer Oleander.
Die für mich schönste Farbe des Oleander – ist dieses kräftige  Rot –
eine wahre Pracht

 
Am Haus von Herrn Becher kann man die Lebensweisheit zur Freiheit schön nachlesen : 
      
  
Eine gute ERziehung ist das Fundament des Staates.

Sehenswert auch das alte jüdische Viertel von Speyer. Dafür kann oder sollte man sich extra Zeit nehmen.

    

        
          

      

Man kann wirklich den ganzen Tag wunderbar in Speyer verbringen.
Die Reise ging  wie angekündigt aber noch weiter – nämlich abends
in das Konzert
von Christopher Cross und Band im Luisenpark.
           

   

Der Gärtner scheint jedenfalls  Zwängen –  Zangen ausgesetzt zu sein.  Vielleicht  würde ihm “Wildwuchs” besser gefallen.

      

Die Anlage im Luisenpark ist für Konzerte wirklich wunderbar geeignet.  Es hat dort eine tolle
Atmosphäre mit Blick auf den See.  Hier sind dann ein paar Bilder von der Show
von Christoper Cross und seiner Band!!

 
bei der Musik hat einfach alles gestimmt. Zunächst instumental  ein Klaviervortrag.
dann Sailing…. Not the same without you …. Teile aus  “Secretletter”, Dreamers…. Say you’ll be mine,  
This time we gonna make it  und She’s like the wind. 
Das Lichtspiel war an manchen Stellen besonders intensiv,
von Regenbogenfarben  in der Zeltüberdachung bis zu den roten und grünen Formen bei der Bühnenbeleuchtung.
Da das Wetter nicht so ganz eindeutig war – wurden sogar Regenfolien für die Besucher verteilt. 
Als hätte einer geguckt – passend violett zu meinem Shirt.   Lucie Jones sag ich nur.

 

Auch wenn von dem Text nicht viel zu verstehen war
hat Cross hier für einen  Freund ein  Lied vom Tod , wahrscheinlich Selbstmord,
eines jungen  Mädchens gespielt, die wohl unter Depressionen litt.  
Manche Menschen glauben ja , dass es nach dem Tod friedlicher ist und es an diesem
Ort schöner ist, je nach Glauben.
Leider habe ich die  Aussprache, den Text  nicht richtig verstanden.
Manchmal  ergibt sich zu solchen Details, in Verbindung mit anderen  Dingen, plötzlich wieder ein Bild.
An der Stelle will man dann Teddybär sein. 
Zum Abschluss, als Zugabe, war noch John Lennons – “Imagine” zu hören. 
Nach dem Konzert schwebte ich jedenfalls zu meinem Auto zurück  und musste
mich wirklich beherrschen , die Augen aufzulassen und mich auf den Straßenverkehr zu konzentrieren.

Im SWR 1 wurden in einem Bericht letztens hohe Zahlen von Menschen genannt, die  entweder unter
schweren Depressionen leiden und die wohl teilweise auch selbstmordgefährdet sind.
Das ist wahrlich ein Thema, dass man nicht auf die leichte Schulter nehmen darf. 

             

Mobil- freundliches Outfit ?

Zur Vorabinfo – was demächst  also  berichtet wird :

Ein Ausflug nach Speyer,  Mittagessen in die Domstadt  – weiter nach “Monem”  in den Luisenpark zum  Konzert mit Christopher Cross und Band 🙂 !
Das ist doch ein schöner Wochenendabschluss.

Ich hätte ja hier diverse  andere Lieder von Christopher Cross aussuchen können…. 
xxx

 

Technikfrage :
Ich habe heute noch eine Anfrage erhalten  zu der “Benutzer-Optik” 
der Seite  für  unterwegs. 
Ich habe  auch schon bemerkt, dass die Seiten vom Handy aus regelrecht doof  aussehen. 
Das möche ich natürlich gerne sowohl beantworten
und wenn es nicht nur mich betrifft, auch gerne ändern, es sei denn, der Zustand über Handy zu schauen, dauert nicht so lange. ( z.B. umzugsbedingt – aber manchmal dauert es auch länger )
Da muss ich mal meinen schlauen Sohn fragen.
Falls das jemand hier lesen sollte , der Ahnung hat, habe ich auch
für einen guten  Rat immer ein offenes Ohr.

Aber ich freue mich natürlich, wenn meine Seite auf soviel Intresse
stösst, dass sie auch von unterwegs gut eingesehen werden können soll 🙂 

Danke sehr!

Kurze Anmerkung noch zur Stadt  Speyer und Beerdigung von  Helmut Kohl.

Heute  sind  große Hubschrauber  direkt übers Haus  geflogen.,
wahrscheinlich nach Bremgarten.   Ich gehe davon aus, dass es welche waren, die bei
der Trauerfeier für Helmut Kohl eingesetzt waren. Das war irgendwie unheimlich. 

Nach Informationen der “Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung” (FAS)
haben  acht Vertreter des Eurokorps, der Europäischen Grenz – und Küstenwache (Frontex)
und des Europäischen Freiwilligendienstes den Sarg nach dem Trauerakt im Straßburger Parlament hinaustragen.
Laut Ministerium wurde er gegen 14 Uhr mit einem Hubschrauber der Bundespolizei von Straßburg zurück nach Deutschland geflogen.

Aber das Gruselige kommt noch  – durch Zufall – bin ich auf eine Youtube Seite  und auf ein Lied von Hannes Wader gestoßen. 
Als ich das Musikstück gehört habe, wurde mir richtig schlecht. 
Passt es doch zu dem neuesten Skandal  im Vatikan und generell zu vielen Anschuldungen die gegen Priester erhoben wurde .  
Es handelt von Mißbrauch und Mißhandlung und den Narben in der Seele, die das hinterläßt.
Hier ist mal der Link dazu – wen es interessiert.

www.youtube.com/watch?v=A0hp6-301B0

Passender Kommentar zu Hannes Wader aus Youtube :

Genau. 

Gartenschau mit Prinzen

Die Konzerthallte, in der die A-Capella Prinzen spielten und sangen,  erinnerte
von hinten ein wenig an ein keltisches Hügelgrab, finde ich.
Das Beitragsbild oben stammt von dem Tag vorher – als ich noch dachte es sei der
Tag des Konzerts… tststs..

Ich habe doch noch “die Prinzen” am Tag drauf  gesehen und gehört.
Nachdem bei mir ja  der Terminkalender durcheinander geraten
ist, konnte ich der “Musik -e”  lauschen. Den Berlinern hats gefallen, 
haben  auch kräftig mitgeklatscht.  10 € extra kostete ein   bestuhlter Platz.
Och – das war aber für die Stunde Konzert gar nicht nötig.
Viele, die eigentlich sitzen sollten, standen lieber und bewegten sich mit …
J a und die gespielten Lieder kannte ich zum Teil gar nicht – weder das Lied vom
schwulen Hund, noch von Robin Hood und Sherlock Holmes ( Nachtrag….was soll ich denken?..Nottingham..) und anderen Helden……ne diese Frösche …

                                                                            

Einer von den Froschprinzen soll ein richtig guter Koch sein…
Nachtrag Feb.18   – Gut Kochen ist ja bekanntlich auch eine Art die  Sinne zu erfreuen und Passion – für manchen-
so z.B. 
für Ashley MacMillan, der sein eigenes Restaurant eröffnet hat. Es gibt dazu ein schönes Bild von Ian Rutherford. 
https://www.edinburghnews.scotsman.com/news/stiltskin-drummer-quits-music-to-be-a-chef-1-3732851

Erst bei  – “Du musst ein Schwein sein in dieser Welt” klingelte wieder was, denn  das kannte ich natürlich …!
Nein, nicht weil ich eins bin..!

Dabei hatte mir am Nachmittag zur Probe – so gegen 17 Uhr  das Lied von  den Dire Straits so gut gefallen.:-)

Ich saß nämlich, als das gespielt wurde, einer inneren Stimme aus Potsdam folgend ( Rhythmus  klatschende Schulklasse  die Eis essen wollte),
gemütlich im    “Englischen Haus” mit Tee und Scones und Sandwiches  süss – sauer :-).
Den kurzen Mittag habe ich noch in Potsdam,  in einem ganz enzückenden Café  in einem Hinterhof verbracht – “Récamier” in der Friedrich- Ebert-Str.  und habe die warme Sonne genossen.  Ja, ich bin wohl ein wenig chaotisch, sonst hätte ich dort wunderbar am Nachmittag Tee trinken können.
Statt dessen bin ich zu den Prinzen quer Berlin  gesaust.  

Hier ein nettes Bild :            

Warum ein  Straßenmusikant in Werder,  als er mich sah, ausgerechnet kurzfristig den Ententanz anstimmte – ist mir ein Rätsel ???
Vielleicht lag es an meinem  Gang …. ?
Jedenfalls bei und mit den Scones auf dem Gelände der Gartenschau, 

   habe ich dabei  richtig  nette Gespräche führen können.
Dabei habe ich gehört und festgestellt, dass ich so vieles noch gar nicht mitbekommen habe von der riesen Gartenschau.
Aber hier habe ich mich  sehr gerne aufgehalten, da war so eine innere Verbundenheit und was fehlt..  
Hier ein paar Bilder dazu, die zeigen warum…
ja und wenn man einen Garten anlegt , will man ja nicht immer mit den Pflanzen probieren und sich  irren,
weil das Klima nicht passt, oder die Farbe oder, oder , oder ……
       

             

         

huch ……wo kommen  die Töpfchen denn her im Schaufenster ? Von Donna? 
Den Grabstein von Lemmy Kilmister…Motörhead   lass ich auch  weg…
wer war da gleich noch Fan von ?

              
         

   aber Wildwuchs ist auch wichtig…!!!
 

vor allem für die Bienen, ohne die geht nichts….

      

 

Tolles Lied für die Gartenschauen dieser Welt  :

Mit solcher Musik kann man auch mal Postbote sein. Wenn das mit den Kosten hinhaut, es könnte sonst teuer werden. Eine Zwischenrechnung 
sollte man genauer anschauen. Das macht aber nichts, wenn die Bereitschaft zu einer Einladung sowieso bestanden hat 🙂
Auf den oder die Postboten kommt es an. 

Unheilige Allianz

Die Militärische Allianz mit den Golf Staaten soll ausgebaut werden!
Das Bild vom Emir von Katar und Sultan Erdogan sprechen Bände…

   Foto dpa heute BNN
 Erdogan, steht im Bericht der BNN von heute, ist ein enger Vertrauter/
Verbündeter der Führung Katars.  Der EMIR Tamim  bin … ( erinnert an Karl May und Hadschi Hahlef  ….)  hatte zu den ersten Regierungschefs gehört – habe ich gelesen,  der Erdogan nach dem Putschversuch  in der Türkei im Juli 16 Unterstützung zusicherte ( oder schon vorher geleistet hat – frag ich mich einfach mal so).
Wenn ich das so lese mit dieser Kooperation , habe ich einfach ein mulmiges Gefühl. 
Jetzt muss schnell was Lustiges her …..   zur WM in Katar 2022 …aktuelle Stimmen wollen die WM  ja plötzlih nicht mehr…. 

Herz für Menschen

Auch ohne streng religiöse Erziehung  – ist etwas in Bewegung gekommen, eine Erkenntnis macht sich breit,
dass Hass und Ausgrenzung nicht der richtige Weg in die Zukunft sein kann.
Wie in Manchester gegen IS , waren in Durlach die Menschen am Samstag unterwegs,
um gegen Neo – Nazis , Rechtsradikale und Ausgrenzer zu demonstrieren. 
Schade dass es nicht ganz friedlich geblieben ist.


In der BNN von heute – 06.06.2017 war von Karikaturist Erl dazu auch eine herzige 
Zeichnung beigefügt :

der Hass von Liebe erschlagen 🙂

Es kommt was in Bewegung  – eine Welle des Positiven – das ist dir richtige Antwort.

Dabei sind diese Visionen schon so alt.  Wer kann sich  nicht mehr an das Lied 
von John Lennon erinnern – give peace a chance 

und dazu gehört genauso – Imagine !!

Never ending Umweltstory

Traurig und  wahr – aber was hätten wir aber auch anderes erwarten können.
Dass Mr. T. über Nacht klüger wird ?   
Hier ein Zitat aus dem Artikel bei GMX von heute morgen :

Trump wollte am Mittwoch nicht sagen, ob er dazu tendiert, das Abkommen aufzukündigen. “Ihr werdet es bald herausfinden”, sagte der Republikaner auf Fragen von Journalisten. Auch sein Sprecher Sean Spicer machte keine Angaben dazu, ob Trump sich bereits entschieden habe. “Er ist der, der das letzte Wort hat”, erklärte er lediglich. Einige Stunden später kündigte Trump dann seine offizielle Erklärung an.

Alleine für die Aussage  – ihr werdet es bald herausfinden – habe ich gewisse Fantasien
– die habe ich sogar schon mal bei der Art Karlsruhe im Februar gesehen – such ich gleich raus und stelle das ein…:-) 


Spiderman …………. oder Superman ?   Beitrag ART Karlsruhe 2017
     

Aber das Klima ist ja nur ein Problem …..
Vor kurzem habe ich Bilder aus der Dominikanischen Republik eingestellt, klar – nur die Schönen!
Was ich auch fotografiert habe – sieht so aus wie die Bilder aus der BNN von gestern.
 


Strand vor der Küste Ghanas – so sieht es an den Stränden aus  ( nicht ganz so schlimm sah es 2009 in der  DomRep) aus .
Die Karikatur von Tomicek – macht es auch deutlich – Meeresrauschen aus der Plastikflasche…. 
Vor kurzem war noch ein anderes Bild in der Zeitung – ein Berg von im Meer versenkter Autoreifen …. !!

So – zur Ergänzung ganz aktuell  – 15-17.01.2018   jetzt wirds hier dringend!
Tatsächlich nimmt China uns  Obermüllproduzenten das Plastik nicht mehr ab.


Pah und jetzt ?…… fordert Günter Oetinger eine Sondersteuer auf Plastik. 
Müsste nicht eher die –  Vermeidung  – anstelle von Verwertung , Recycling und Besteuerung stehen ? 
Oder wäre die Belohnung für umweltfreundliches Verhalten nicht eher angesagt? Lernen durch belohnen.  
Ich weiß, bin ja selber so dumpf – aber immerhin  – zum Markt laufen , loses Obst und Gemüse kaufen,im Einkaufsweidenkörbchen
verstauen, ist auch schon bei mir  angesagt.
Immerhin gibt’s bei Aldi mittlerweile auch unverpacktes Obst und Gemüse.
Und müsste es heißen mit der Tupperschale zum Metzger und zum Käsestand usw.  
Her mit guten…. Ideen.
..

Ich sagte ja schon, dass  man sich selber da im Verhalten an die Nase packen muss… werde mich bemühen…!
Wenn wir alle ein wenig mehr darauf achten würden …..!.

Auch da fällt mir wieder ein Bild von der ART Karlsruhe ein :
Motto  : Nichts ist erledigt !!  So sieht es aus !

      

Und wenn man an den ganzen Müll im Meer denkt, wie mutet dann …
ein solches Bild erst an, wenn man sich vorstellt, wie die Tiere darin schwimmen ….

Das Bild trägt den Titel –  Heaven –  in mehrfacher Hinsicht 🙂      
   

   Künstler

  Nomi Baumgartl  – “Wisdom of the ocean”  das Auge des Delfins –  beides “Art Karlsruhe 2017”

Jetzt habe ich noch eine ganze Menge zu tun, deshalb hör ich erstmal auf.
Dennoch fällt mir ganz spontan  -einfach so – ein Musical ein, was ich in jungen Jahren
und auch heute noch sehr gerne angeschaut habe.
My Fair Lady …. Eliza und Dr. Dolittle !
Klasse , oder ? 
Deshalb zum Spass an der Freude hier ein Ausschnitt  –

das Musical hat noch so viele  schöne andere Lieder …. da gibt es noch mehr .. 🙂   

rrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrain in spain ..  ne geklemmt.

Zwischenzeitlich wurde Trumps  Entscheidung – verkündet -! Und ?
Wie erwartet – siehe oben – d.b.d.  ….. da helfen auch keine Pillen  ……!!!
 

 

Beatles mit Pfeffer

50 Jahre  gibt es diese Lieder von den Beatles. Gute Jahrgänge – die 60iger 🙂
Die Beatles sind ja überhaupt nicht wegzudenken.
Wir sind ja wohl alle mit ihrer Musik groß oder besser  – älter – geworden.

Achtung ab hier Wikipedia:

In den USA wurde es am 1. Juni 1967 veröffentlicht, erstmals in einer nahezu identischen Form wie das Original in Großbritannien. Nach Aussagen von Paul McCartney und dem Produzenten George Martin wurde Sgt. Pepper’s vom Album Pet Sounds der Beach Boys aus dem Jahr 1966 inspiriert. „Ohne Pet Sounds hätte es Sgt. Pepper nicht gegeben”.
( Da gibt es auch noch etwas zu Menschen zu sagen, deren Schicksal nicht so einfach gewesen ist. Hoch leben die Giraffen.*)  
Das Album wurde während der Entstehung als Gesamtkunstwerk konzipiert, das Lebensfreude widerspiegeln und einem neuen Zeitgeist Rechnung tragen sollte.
Ringo Starr zum Cover: „Sgt. Pepper war ein besonderes Album, und deswegen wollten wir uns verkleiden, als es um die Plattenhülle ging, wir wollten diese Leute sein, all die „Peppers“. Das war Flower-Power auf ihrem Höhepunkt. Es war Liebe und Frieden , es war eine sagenhafte Zeit, für mich und die Welt.
  ( Ende Wikip.)

Jetzt muss ich nochmal recherchieren. Ein Lied davon habe ich ja im Ohr – Titel – Song!
Aber was war denn da noch alles dabei ? 1-4 kenne ich,


ab hier braucht  man eine Brille – aber ich war zu faul das ganze über paint
nochmals abzutrennen.  Komme mir mit dem Programm vor als hätte ich ne Trommel, wo es doch schon
Satelitentelefone gibt.   Wie komm ich auf Telefone?

Einige von den Liedern kenne ich , auf anhieb nicht alle vom Titel, aber wenn ich sie höre, weiß ich das sofort.
Am besten hat mir immer gefallen, dass gesagt wurde, Paul McCartney könnte keine Noten lesen.
Wie symphatisch und er macht trotzdem solche Musik!

Jedenfalls – 50 Jahre Beatles  –  einsamen Herzen – muss gefeiert werden.
Was böte sich besser an, als in  Stuttgart zu feiern? Wo doch über das ganze Wochenende noch SWR 1  Sommerfestival stattfindet.
Eins meiner Lieblingslieder war immer der “Fool auf dem Berg”. 
Jo mei … ist denn schon ( nicht Weihnachten) –   Sommer ?   Gefühlt zumindest !

Also geh ich am 1. sten feiern …… im Hirschen .   Da gibt es vielleicht tolle Gerichte …
gemütlich sieht es auch noch aus .

Ich mache mal wieder Werbung  – macht aber nichts.
Restaurant Hirschen

Ach ja  – Werbung –
Gillette Werbung im Fernsehn  Gillette- für das Beste im  oder am  ? Mann
– Achtung  – das Barthaar ??
Da würde ich echt noch mal drüber nachdenken und mir das, wenn ich Mann wäre,
nicht gefallen lassen !
 

 zum Teil schräg – bis zur Auflösung  …. dann wirds beschwingt…..

und Strawberry Fields gehört unbedingt dazu – weil wir hier in Durmersheim
  ja gradezu umzingelt sind von Spargel und Erdbeerfeldern.
Schön hier, gell !

* Giraffensprache von Rosenberg. Sollte sich jeder mal mit beschäftigen.
Wie schön, dass das Leben so bunt ist.

Nur zur Info für Leser dieser Seite – es erfolgte in den letzten Stunden zahlreiche Versuche diese Seite als admin aufzurufen.
Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass ein einloggen erfolgt ist.
IP Adressen wurden  gescreent.
Mitteilungen über diese Seite sollten geprüft werden.

Nachtrag : Tja , hier kann man auch Einiges missverstehen. Ich habe offensichtlich Paranoia.
Irgendwie versuchen immer wieder irgendwelche – Weiß der Geier was – sich als Admin einzuloggen- warum auch immer.

Da ich keine Ahnung habe , ob und wie , habe ich von den IP Adressen Screenshots gemacht. Noch Fragen Kienzle ?
Ne Hauser, – lass mal , alles klar.

Gartenschau in Herrenalb

 

Wer schon mal hier geschaut hat weiß, dass ich ein Fan von
Gartenschauen bin.
Was liegt da näher, wenn ich mir die -örtlich Nächst – anschaue.
Das hatte ich mir ja schon lange vorgenommen. 
Heute hat es geklappt.
Wie ich halt so bin, habe ich den Weg vom weit entfernten, noch nicht öffentlichen Parkplatz beim Ortseingang Kreisel- und Einkaufsmarkt begonnen,
quasi das Pferd von hinten aufgezäumt. 
Das hat sich aber gelohnt, weil ich dadurch erstens diese Bilder
machen konnte und weil …….
     

ich auf dem Weg zum Eingangstor auf diese nette Dame getroffen bin, 
die eine Tasche mit  dem Spruch … “Der frühe  Vogel kann mich mal”
bei sich hatte.   Ich musste lachen….

Nachtrag: Zu dem Zeitpunkt habe ich nicht!! twice gedacht.!!

Glaubt mir das jemand?  

 


Jedenfalls hatte sie sich ein schönes Plätzchen am Fluss ausgesucht,
um den Tag zu genießen : richtig so!
Ich habe die Erlaubnis das Bild einzustellen – Danke.

Die Aussicht war am Fluss aber auch wirklich
zu schön.
    

mit weiteren Schritten näherte man sich dann schon dem Dreitäler Schwimmbad  
und von dort aus konnte ich einen ersten Blick durch den Zaun auf die Gartenschau
erhaschen..

             
und
der Blick fiel direkt auf  das Konzertzelt, von dem dann schon schöne musikalische
Klänge zu vernehmen waren.
Das sollte dann auch mein erstest Ziel werden., bevor es vorbei ist…                                                    
Hier erst mal der kleine  Überblick über die gesamte Fläche.    
Eine Einzeleintrittskarte kostet 13 € eine Dauerkarte 79.                    

Der Wirt im Eingangsbereich zur Gartenschau  begrüßte  
seine potentiellen Gäste mit fast unaussprechlichen Gerichte -Namen.

Spornstreichs bin ich zum Musikzelt marschiert um ja noch was von der bereits von 
Ferne gut klingenden Musik mitzubekommen. HIer dann also ein paar Bilder
von der Gruppe “Siedepunkt” – wohl auch auf youtube vertreten, muss ich mal schauen…
ne nicht gefunden – und den Beitrag, wie sich Wasser schneller durch Salz erhitzt …
passt denn doch nicht so ganz hierher.
Jedenfalls haben sie für mein Ohr gute Musik gemacht. Ich habe auch versucht zu filmen ,
aber ob das diesmal geklappt hat … beim letzten Drehorgelspieler ist jedenfalls nichts raus gekommen. 
Hier also die vier jungen talentierten Musiker …..

hier die Facebook -Präsenz 


 


mit einem Stück von Coldplay , ein selbstgeschriebenen Stück
– zur Info  – das Video ist ok, jetzt fehlt entweder
noch die Erweiterung hier  auf mehr als 200 MB oder
– youtuben ….. – der beste aller Söhne  –  wird mich schon beraten 🙂 

Ein weiters Lied  von Sportfreunde Stiller
und   –  If I lay here –     anschließend noch “knocking on heavens door”  
so… hier ist es …. knock.. knock…auch weg?

Und weil ich technisch manchmal  versage..  dann halt hier  Ed Sheeran mit :  
If I lay here … huch  – wo ist es denn hin ??

Hier waren Video’s ?

Die nächsten Eindrücke sind – Skulp- Vögel …… oder was auch immer….

Sänger ….. Nörgler …… Glückseliger  und Eiferer  heißen diese Figuren   von

Wobei ich eine Erklärung bräuchte – Welche Figur denn jetzt  was darstellt.
Aber schön zum Anschauen gen Perspektive von unten  ..  ist es schon.




Bei dem fiel mir ein, dass ich das auch mal wieder  ausprobieren sollte.
Ob das wohl noch klappt?
Erstaunlich was so ein paar Bretter mehr und
Farbe bei der Bank  unten ausmachen…


In der nachfolgenden Abteilung waren Obstbäume,
Säulenobst etc und die Funktion der
Bienen dargestellt. Vor kurzem kam erst ein
Bericht über das aussterben der Bienen
und dass in manchen Ländern der Welt schon Bestäubung 
durch den Menschen per Hand durchgeführt
werden muss.     

Also – umwelttechnisch muss ich auch  mehr umdenken  –  

     
Dieser Baum hat 160 Jahre hinter sich . Ein nette Erklärung dazu… 
         
und daraus wurde sogar ein gemütliches  Sofa geschnitzt :
Bild folgt –
                                        

Erklärungen zu verschiedenen Wiesenarten abhängig vom Untergrund ….


Das Pfandfinder -Lager   – für die andere Art der Freizeitgestaltung
der Jugendlichen
Jeden Tag eine gute Tat – 

statt  Video – und Shooterspiele  

 

Anschließend  kam ich zur Abteilung der Gartenraum – Gestaltung….
      

Vogelhäuschen mit Oko Bedachtung, so hälts der Vogel aus…

Diese Gesellen haben schon etwas von den mittelalterlichen Schreckensfiguren an den

Kirchen um Dämonen abzuhalten – was diese   hier abhalten sollen?  Gartenschädlinge   ?            

    

Ein seht schöner Platz zum Grillen fand sich hier, mit eingebautem Kräuterbeet-
         

das hat mir gut gefallen, ist so praktisch, obwohl , ich wollte immer mal eine Kräuterschnecke anlegen….                                          
was da nicht wieder alles auffällt          


                                                   

und zum Abschluss des Tages in Bad Herrenalb gab es noch aus dem Fair Trade Laden
eine kleine Gießkanne, die Plänzchen müssen schießlich gegossen werden …
        

Tja und nun wird es ja richtig lustig …. dieser Dame bin ich schon mal begegnet!
Auf der”Art Karlsruhe 2016 ,  da hatte sie ihr Pendent noch auf der Liege nebenan.
Ich habe mir die Sprüche damals nicht so genau angeschaut, sondern nur die Kernaussage berücksichtigt. 

Medien – Beziehung , Wo ist das reale Leben ……ach ne!
     
      
ich befürchte , man verliert wirklich die Fähigkeit zu sprechen, wenn man zu viel daddelt –
und wenn man dann sprechen will – weil man sich trifft,  ist man schier sprachlos.
Schön,  wenn man wenigstens gemeinsam musizieren kann…..!

In dem hinteren Teil  des Ausstellungsgeländes  kam man zu einem Bereich, der sich mit dem Tod befasst. Für die Meisten  ist das ein Thema, das in weite Ferne rückt, wenn in der Familie noch niemand gestorben ist oder den Gedanken an den Tod weit von sich schiebt.  Aber im Laufe der Jahre kann sich auch die Einstellung zu vielen Dingen ändern. 
Viele wünschen sich heute aus mehreren Gründen ja eine Bestattung im Friedwald .
Dies macht man entweder um von der Natur wieder in die Natur zurückzukehren, andere machen es , oder wünschen sich das, damit keine weiteren  Kosten für die HInterbliebenen anfallen, wenn sie nicht dort wohnen wo das Grab ist, oder man  einen  gewissen definierten Ort zum Trauern braucht.
Auf der Gartenschau in Bad Herrenalb waren viele nette einzele Grabvarianten, hauptsächlich Urnengräber  dargestellt. 
Nicht dass ich mir eines aussuchen will, ich bin nämlich alles andere – aber nicht des Lebens müde.   Ich schaue halt gerne.
Hier fügei ich daher einige  Beispielebilder ein.            

                                                                                

Vor Jahren war ich der Ansicht, einen Bezugspunkt und ein Grab zur Trauer 
zu brauchen. Heute sehe ich das anders.  Heute weiß ich, dass die gute liebevolle Erinnerung an eine Person 
deshalb möglich ist, weil sie immer bei Dir ist, egal wo Du bist.   
Das Lied, das zu meiner Beerdigung  gespielt werden soll, habe ich schon vor Jahren
nicht schriftlich festgelegt, aber gesagt.
Aber das glaubt mir ja bestimmt keiner. Es ist nämlich das Lied,  wo man den  Berg hochklettern muss.
Zu dem Zeitpunkt hat man dann keine Entscheidungsmöglichkeit mehr…… wenn ich gläubig wäre würde ich sagen, – ob ‘s rauf oder runter geht !

               
          

Wenn ich mir so die Bilder von der Gartenschau in Bad Herrenalb
anschaue, weiß ich , dass ich bald zu der Nächsten muss.
Wo ich noch nie war, obwohl so nah, ist der Luisenpark in
Mannheim.  Der soll auch sehr schön sein. 2023 soll dort ebenfalls eine Gartenschau sein.

Die Schau in  Bad Lippspringe zu besuchen wurde von Kolleginnen
vorgeschlagen, da muss nur noch ein gemeinsamer Termin gefunden werden. Erledigt !!! 
Aber die  Hauptattrakion, wo ichnoch hingehen werde, bleibt die Bundesgartenschau
in Berlin.  Da freue ich mich schon richtig drauf.

Zum Abschluss des Ausflugs  hier….landete mein  Blick auf der
Tankstelle mit “grünen Ambitionen” …

So – jetzt reichts dann für heute auch wieder mal. 
NIcht, dass ich sonst nichts zu tun hätte  –  aber das  hier macht halt Freude.