Caveman

Nach einer anstrengenden Woche ( sicherlich nicht nur für mich) steht heute abend – Caveman – auf dem Programm
Wo ? In Karlsruhe im Tollhaus, nicht Troll-Haus 🙂 .

Wenn ich die Karte nicht schon vor Längerem erstanden hätte, wäre ich heute wohl eher
zu  Clapton’ s Lebenswerk “Cream of Clapton”  gegangen, das in Niederbühl im Schnick Schnack
– dort  von Gerald und  David Sänger, Barny Hoffmann , Matthias Schulz und Claus Müller zum Besten gegeben wird.
Das habe ich in der Zeitung  gelesen. 
Nun gut, also steht  nun CAVEMAN an , das soll auch gut  ankommen.
Worum geht es da : 
Hier die Ankündigung direkt von der Seite des Tollhaus rauskopiert :

   fällt ja nicht ganz schwer zu wissen, was er sagen wird.

Die Theater-Offenbarung für alle, die eine Beziehung führen, führten oder führen wollen.
 (
Aha)

„Warum betrachten wir nicht Frauen und Männer einfach als zwei völlig unterschiedliche Kulturen? 
Mit verschiedenen Sprachen, verschiedenen Verhaltensweisen und verschiedener Herkunft? 
Man sieht das doch im täglichen Leben! 
Männer und Frauen verhalten sich komplett anders. Männer sind Jäger. Frauen sind Sammlerinnen. 
Logik heißt für Männer: Direkter Weg, direktes Ziel! Problem? Zack! Problemlösung! 
Logik heißt für Frauen: Flexibel sein, Umwege denken können. Sich nicht behindern lassen.“
 CAVEMAN, geschrieben und gespielt von Rob Becker, wurde in den USA von Hunderttausenden von Zuschauern bejubelt, 
es ist nach wie vor das erfolgreichste Solo-Programm des Broadways in Manhattan. Acht Millionen Menschen haben inzwischen die Inszenierung der Kult-Comedy gesehen und das in 42 Ländern. Martin Luding war in Deutschland nicht nur einer der ersten CAVEMAN-Darsteller, er ist zweifelsohne auch einer der besten.

Ich bin mal gespannt, wie das bei mir ankommt im Moment.
 
Weitere Aussichten aus der Zeitung betrafen die Volksschauspiele in Ötigheim.
Beim Vorverkauf für den  Vogelhändler sollen schon 72 % der Tickets weg sein, also spurteln, wer noch dorthin will. 

Schöner Ausschnitt…… 

Aufgeführt wird auch ” Im Namen der Rose” und das “Dschungelbuch-Musical”. Nettes Programm. 

Also , vom Tollhaus bin ich begeistert. Das war  bestimmt nicht das letzte Mal dass ich dort war.
Nebendran lief, wie ich gesehen habe, das Stück von Rene Sydow – Achtung vor dem Munde – aber das habe ich ja schon gesehen
und drüber berichtet.
Also zu – Caveman – alias Martin Luding  der seine Rolle als der typische Mann – und den Rollentausch zur Darstellung -typischer Frauen  durchaus überzeugend rübergebracht hat.  Die wenigsten Augen blieben trocken, weil sich die Überzahl an Publikum  wohl irgendwie wiedererkannte. 
 
Zu dem Stück fällt mir ein Song ein  – und zwar der von Iggy  Pop…  als der Titelsong zu einem Krimi, mit … hach wie heißt der Schauspieler noch wieder  – genau – Henning Baum 🙂
aber die beiden  ( Herr Luding und Herr Baum ) haben durchaus Ähnlichkeiten  🙂

Dazu kamen ja auch viele Beispiele aus der Neanderthaler Zeit- Sammler und Jäger… gegrunzte Worte ( 2000)  gegen überdrehten Redefluss der Damenwelt ( 7000) täglich.   
Der gestattete Aufenthaltsort der Männer in einem Haus waren Keller und Garage???

Zur Vervollständigung kommt hier noch das Veranstaltungsprogramm  des Tollhaus für die kommende Zeit :

 Am 18.02. wird das Gegenstück   Cave woman  aufgeführt, eigentlch  müsste ich mir das auch anschauen..:-)  
Obwohl –  vielleicht ist mir grad nicht der Sinn danach ?
Apropos Sinn – hier was zum Lachen ?


Das macht doch alles keinen Sinn.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.