Sissi Perlingers Jungsein

Sissi Perlingers Jungsein

Seelennahrung für den Verstand und Training der Lachmuskeln versprach
der Veranstalter für den Besuch vom
Programm der Sissi Perlinger  mit dem Titel – 

Ich bleib dann mal jung…
im Sprechrhytmus ähnlich wie  
ich bin dann mal weg….?
von Harpe Kerkeling. Es könnte aber genauso gut heißen,
ich bin dann mal weg  um  jung zu bleiben.

Ganz neugierig, gespannt und hoffnungsvoll , ein paar ggf. neue Ratschläge zu
erhalten besuchten viele “ältere Semester” in Perlinger’s Alter….Jahrgang 60 + und –  
das Theater der Kleinstadt im südlichen Hotzenwald.    ( Ja, so heisst das hier.) 
Was alle bekamen, war mehr als nur 1 Ratschlag, es war ein ganzes Feuerwerk an Vorschlägen,
sodass man gar nicht so schnell  mitlachen konnte, wie die nächste Pointe kam. 
Perlinger ist ein Arzneimittel, bestens zu verschreiben als Antidepressiva , täglich in kleiner Dosis bereits
morgens verabreicht, müsste es den ganzen Tag halten. 
In erstaunlchem Tempo verwandelte sich die quirlige Perlinger von einer Figur
in die nächste, wie hier zu sehen ist.  Auch wenn das Programm schon von 2015 stammt, es hat
in seinem Erfolg, die Lachmuskeln enorm zu beanspruchen in nichts nachgelassen.
Zur Pause und zum Abschluss spielte das Lied von den Beatles  –  when I’m 64 …

Perlinger stellte gleich zu Beginn das Publikum vor die Herausforderung, seine Fähigkeiten
als lebendige Zuhörer unter Beweis zu stellen – nämlich zu Buuuuhen …. später zu klatschen und zu Pfeifen,
Den Gefühlen durfte freier Lauf gelassen werden. .
Es war  Aufforderung und Provokation zugleich quasi als Lockerungsübung für die anschließenden Sketche…!!

Das ist absolut gelungen!

Hier konnte man während des ganzen Abends  „positiven Dampf“ ablassen.
Genauso sahen auch alle  Zuschauer nach dem Verlassen des Theaters aus.
Fast alle hatten ein breites Grinsen im Gesicht. Ich auch!

Und was so lapidar als Unziel aller rüberkam – Jung zu sterben – 
entpuppte sich als wahres Ziel – jung zu sterben – aber möglichst spät.

Als Rezept mit dem Rollator auf der Bühne riet sie :

Man ist so alt wie man sich macht  – und da hilft nur   lügen…lügen …lügen …!

Ein alter Nachbar von ihr  erzählte  mal, dass er sich immer Schwarzpulver auf sein Brot streuen würde, weil….
wenn er dann tot sei, bevor er in die Urne käme, wolle er es nochmal so richtig krachen lassen…..  na ja … sarkastisch…!

Bester Tipp war, sich seine Narrenfreiheit im Alter zu kultivieren.
Und überhaupt, auf dem Weg über die Geschichte des Angriffkrieges gegen Polen und Russland sagte sie, …
in Bezug auf die vielen aus Russland und Polen kommenden Pflegekräfte: 

ab 4:45 Uhr  ( so verdammt früh) würde im Heim ….. „zurückgepflegt“.

Zum Heimaufenthalt in dem Zusammenhang sagte sie :  
Ziel sei es ja nicht, Heim ins Reich zu kommen, sondern „reich“ ins Heim.
Als Alternative bot sie ein Schauspiel zur Auswahl der möglichen Mitbewohner einer
Alten – WG und schaffte so ein Windeseile  ein  „Casting“  zum Deutschland
sucht die Supermitbewohner – sprich Wohnies……!!  Was für Gestalten! 

Es gab soviele Details,  dass man sich schier nicht mehr merken konnte,
aber das muss man ja auch gar nicht – Dank „youtube“  – alles nochmal ….
aber  dennoch

live      bleibt      live   ! 

Wenn ich wieder die Gelegenheit habe – mit einem neuen Programm, 
dann bin ich sehr gerne  wieder dabei !!!

Menschenskinder, wieso habe ich das nicht früher gelesen…. das hätte ich mir zu gerne auch noch
gegönnt :

Lisa Fitz,  Sissi Perlinger und Patrizia Moresco im Rheinfelder Bürgersaal, wie die Badische Zeitung mit
Reporterin  Roswitha Frey  am 25.10.17 berichtete. 
Der letzte Satz des Artikel lautete : 
Die Zeit einer intelligenten Frau ist nie vorbei.


hier die Bilder aus dem Programm – Ich bleib dann mal jung !

     
   
  

        

       
 
 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.