Kunst-Handwerker

Kunst-Handwerker

Auf Empfehlung der Chefin des Café  “Frohköstlich”
in Neulingen bin ich schließlich – mehr durch Zufall in Diefenbach
angekommen, denn das Navi wollte den Ort partout nicht kennen.

Aber der Märchensonntag erfuhr auch in diesem Örtchen seine Fortsetzung. 
Alleine von der Namensgebung des Kreises  “Sternenfels”, hätte ja auch “Sternenstaub” heißen können,  fühlte ich mich wie im Märchen.
Ja, ich weiß, jetzt wirds langsam langweilig mit der Märchen -Tante 🙂 
Das einzige was nicht auszuhalten gewesen wäre: Den Ort nicht zu finden. Schön, dass der jedes Jahr stattfindet. 
Aber dennoch  – Kunsthandwerker – hier im Detail eine kleine Auslese  der schönen kleinen Dinge!
 

          
            

Einzigartiges aus Metall – ja , das stimmt

      

              
Extrakte aus dem Künstlerbuch

                   

               
Der Metall – Künstler   Matthias Junker, der gerne weitere Produkte   bei der nächsten Ausstellung

   

vorstellt.  Heimatanschrift  74861 Herbolzheim – Jagst Jahnstraße 1

Windspiele – ich habe diese hier spontan “craw ling”   genannt. 

Dieses Windspiel fand ich auch sehr schön…nur nicht loslassen, wenn es zu schnell geht…

 
Diesen jungen Künstler

hat die Muse geküsst, stand in dem  Zeitungsartikel  , ich habe seine CD beweg Licht aus eigenen Kompositionen
und Improvisationen gekauft und auf der Arbeit abgespielt.
Sehr angenehm, es förderte die Konzentration.

Holzhandschmeichler waren ebenso gefragt,

wie diese Kleinode als Schmetterlinge oder Salz und Pfefferstreuer – Ausführung Gingko-Blätter
 
die musste ich einfach ganz spontan mitnehmen…
  hier die freundliche Künstlerin Regine Bear.
      
  eine grüne Hoffnungsfee durfte natürlich nicht fehlen ,
auf dem Markt 
           

ich hoffe , diese Eindrücke reichen erst mal aus, um zu zeigen, wie zauberhaft die Umgebung und der Ort 
Diefenbach Gemeinde Sternenfels im Enzkreis ist. Was bitte ist hier nicht auszuhalten? 





Und weil die Gegend so wunderschön ist, wird es ein Konzert am 28.01.2018  in Knittlingen mit Ray Wilson geben.
Knittlingen ist nicht weit von Sternenfels –  im Märchenland.
Besonders bemerkenswert in Knittlingen ist das Faust Museum.    Aus dem Buch von Hans Platschek :
Faust ist ein Idiot !  Die Kritik eines Dilettanten ( komisches Reizwort ) der den Drang hat über seine Verhältnisse zu leben, auch anmaßend.
Das Angelesene – setzt sich in eine  hinfällige Praxis um  und endet im Chaos. 
Tja  – angelesen – aber wer hat schon alles – erfahren? 

Aber auch die ausgewählte Lokalität , Cellarium Kultur-Keller – hat was ganz besonders Gemütliches an sich.
Wer  es nicht kennt, hier ist ein  kleiner Werbeausschnitt :  Da möchte ich dabei sein – und war ich auch.  


Auf den Tischen finden sich machmal Karten mit Grüßen aus der Vergangenheit .
Was man aus der Vergangenheit bisher gelernt hat:  nicht Geld,  nicht Ruhm zählt – sondern der Mensch !
Und wenn man das beherzigt, braucht  man keine Pillen – höchstens bei  Bluthochdruck  und da hilft eigentlich Bewegung. 
Take it slow! 

Das ist doch alles wie im Märchen ..traum… nicht was du siehst, sondern was du  empfindest macht dein Schicksal aus…tja…und daran muss gearbeitet werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.