“Newgrange” in Hochdorf/Enz

“Newgrange” in Hochdorf/Enz

Nein, das Beitragsbild von “Newgrange” habe ich nicht selber gemacht, sondern selber gekauft. Ich habe noch ein anders Schönes , vom Hill of Tara  – gekauft.
Worauf ich aber eigentlich hinaus will ist, dass man eigentlich nicht unbedingt nach  Irland fahren muss, wenn man etwas über die Kelten lesen oder sehen möchte.   Die Kelten – Wanderer und Sucher !
Natürlich ist Irland immer eine Reise Wert, insbesondere wenn man das Glück hat, eine Phase zu erwischen, wo die Sonne relativ häufig scheint.
Es gibt Freunde, die haben  mit dem Wetter in Irland jedesmal Pech. 
Mir geht das nicht so , ich habe doch  “sunshine in my pocket”.

Also, wer etwas über die Kelten erfahren will, kann das genauso auch in
Hochdorf / Enz .  Wie ? Wo ? Ja genau, das habe ich mich auch gefragt, denn
ich habe noch nie was in meinem Leben davon gehört. (Ist auch nicht das Einzige)
Aber Spass bei Seite!
Ich habe ja nette Tage in Stuttgart verbracht. Nachdem eine Besichtigung des Fernsehturms anstand, um gegen die Höhenangst anzukämpfen,
in Toronto habe ich auf den Turm verzichtet, weil der auch noch einen durchsichtigen Boden hatte.
Also – Stuttgarter Fernsehturm, das war ein Klaks – 36 Sekunden fahrt, 147 Höhenmeter-
das war ja dann gar nichts – Schlimmes !  Einmaldrumherum geguckt und gut wars!
   Höhe – Angst – sichtbar machen !
 
Anschließend habe ich ich mich über die Landstraße auf den Rückweg gemacht.
Die Autobahnen sollen ja regelrecht verstopft gewesen sein, außerdem soll ja 
der Weg ja auch das Ziel sein.
Also nutzte ich die Gelegenheit , erkundete die Gegend.
Nichts ahnend kam ich an einem Schild vorbei, darauf stand : Keltenmuseum.
Da es ja ein wenig mein Interessengebiet ist, dachte ich – das schaue ich mir an !
Erstmal hier die Karte – damit man sich nicht verfährt ! Orientiert?
 
Was ich dabei gesehen habe, deckt sich so ziemlich mit dem , was im
Museum für Newgrange zu sehen war.  Hochdorf ist sehr
informativ, nur nicht so  touristisch aufgepeppt, klar, es fehlt ja der aufgeschüttete Hügel. Aber was solls. Die könnten ein wenig “publicitiy” gebrauchen …!!!!

Hier sind erst mal die Öffnungszeiten des Museums.
       
Die Häuser gehören zur Aussenanlage, in der neben diversen
Haus/Stall/ Lagerhäusern, auch die Gartenanlagen zu sehen ist.  Wohnhaus
Herstellung von Stoffen,
   

Man kann dort auch einen Dia-Vortrag besuchen.
Es gibt aber  für Zuhause auch gebündeltes Wissen im Buch
” Die magische Welt der Kelten” von der Mythologie, Naturverständnis, Kunst,
Kultur und Jahresfeste zum nachlesen. Das habe ich irgendwann, irgendwo als limitierte Sonderausgabe gekauft,
irgendwann nach 2002 – weil Preisangabe in €.
Darin ist unter anderem von den Stationen des keltischen Weges die Rede, 
als “Quest” oder auch französisch “la quete”   bezeichnet, als Suche nach etwas.
Die Suche nach Sinn und  Heilung. 
Besonders hoch geschätzt bei den Kelten  waren  die Druiden und Barden.
Hier kommt noch ein Bild von der Art Karlsruhe 2017 –  leider habe ich nicht festgehalten,
wer der Künstler war.

Aber es geht dabei wohl um Seelen, die uns überall umgeben. Zu tief?
  

Die Welt der Kelten war sehr eng verbunden mit der Natur, die eine ihrer Wurzeln ist. 
Ein Spruch hier noch für die Besucher / Menschen zum mitnehmen, ganz umsonst : 

    

ALLES GESCHAFFENE IST VERGÄNGLICH; Strebt weiter, bemüht euch, unablässig achtsam zu sein. 
Dazu gehört auch die Gefühle anderer zu verstehen und zu akzeptieren.

Wer das beachtet, ist in seiner Entwicklung schon ein ganz schönes Stück weiter.

Ganz besonders sympathisch klingt im Buch das “Lachen der Druiden”
“Merlin wurde nachgesagt, dass er häuft auf Fragen die ihm gestellt wurden, in schallendes Gelächter ausbrach.
Einige haben ihm das bitter übel genommen , andere pikiert , die meisten standen voller Unverständnis seiner Heiterkeit 
gegenüber. Die Frage ist, hatte Merlin so einen seltsamen Sinn für Humor oder die Fragesteller nicht Ernst genommen ?
Im Buch heißt es  : Doch hat er!  Sein Sinn für Humor war nicht seltsam, sondern nur stark ausgeprägt.
Lachen ist nämlich immer mit Erkenntnis verbunden.  Wir lachen, wenn wir plötzlich erkennen, wie einfach etwas ist, mit dem wir uns vorher lange herumgequält haben.  Wir lachen, wenn wir die Absurdität einer Situation erkennen  – das heißt dann quasi  – echt bekloppt –
wie grotesk   etwas ist.
Mit dem Verstehen keimt Heiterkeit auf. Je weiter wir in der Spirale der Erkenntnis gelangen, desto häufiger werden wir über die 
Auswüchse menschlichen Handelns , auf unsers eigenen – lächeln können.   Ja- so ist es , das heißt dann wunderbar über sich selber lachen können,
Selbstironie und hat nichts mit Schwäche zu tun …. ganz und gar nicht !
Und noch was Lustiges –  irgendwo in meinen Artikeln hatte ich mal was von einer Stechpalme        – nichtsahnend  – geschrieben.
Im Buch der Kelten  – steht die Stechpalme  für – Widerstände und zähen Kämpfer !  Hier müsste ich eigentlich lachen – wegen der heiteren Selbsterkenntnis !

Anlässlich meines Geburtstages hatte ich das Glück, dass sich ein Schmuckstück
( von den Etruskern aus Italien… soso – Ausstellung 🙂 in KA  )  mich  als Besitzerin ausgesucht hat, so sagte zumindest
die nette Dame an der Kasse. So sollte das dann auch wohl sein.
Da konnte ich doch nicht nein sagen, der Armreif hat ein sehr schönes Muster.   

Besonders möchte ich noch darauf hinweisen wollen, dass eine Reihe von Veranstaltungen in Hochdorf auf dem Programm stehen.

Zum Beispiel am
Wochenende  17  /18 06. Brettchenweben zum mitmachen,  
Wochenende  25.06.        Einladung zum traditionellen keltischen Sonntag! Oh Mist….Vor lauter Verwandtschaft…   verpasst dann vielleicht nächstes Jahr.
Diese Woche vm 19. – 25. hat ja sowieso eine besondere Bedeutung – Sommeranfang
irischer Kalenderspruch :
Mögest Du den Duft der Liebe empfangen wie den Duft einer Rose an einem Sommerabend. Kleiner  Exkurs –
Da wäre natürlich auch ein schöner Wein fällig.
Also  – ein Chateauneuf du ….. das war ja wohl ein Fehlgriff ( noch ne Flasche zum probieren) ……
dann lieber einen Tropfen aus dem Nappa Valley….:-) oder Südafrika..

.. ja ja … Bordeaux und Beaujolais (Villefranche)… gibt’s auch gute Weine ..!!!

Wochenende  01./2 Juli    Webekurse / Sommerschals und kennenlernen verschiedener
                                                 Webetechniken  und noch so vieles mehr an anderen Tagen.

Das müsste mal wieder etwas belebt werden.

Und weil es in Bezug auf diese Thema so schöne Filme gibt, 
muss hier was folgen ?
Genau – ein Stück Asterix , Obelix  und Freunde……

Das Stück heißt – ein Haus das Verrückte macht, – gezeigt wird – nächste Prüfung ,
Organisation eines Passierscheins …:-)  
Viel Spass .. ooh nein – das ist wirklich nur Zufall … 🙂





 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.