Teufel raus mit Belzebub

                 
Herman van Veen ist Künstler, 72 Jahre alt, und wohnt in den Niederlanden.
Heute hat er im Spiegel online seine Meinung kund getan.

Zitate :
   ”
In den Niederlanden die Zeitungen voll mit “türkischen Zuständen”.

Die Wahlen als größtes Thema seien verschwunden,  morgen wohl  wieder zurück.

Am Mittwoch dürfen wir in einer dafür umgebauten Kirche, einer Schule oder einem Klubhaus
unsere Stimme abgeben. Die wird mitbestimmen wird, wie die Niederlande und Europa
in den kommenden Jahren regiert werden.

Wählen wir Niederländer die demokratischen Werte,  den vernünftigen Austausch
von Argumenten
in seiner langsamen Wirkung?

Rechtspopulisten werden auch nach diesen Wahlen in den Niederlanden
nicht mitregieren,  das halte ich für ausgeschlossen!  

Herman van Veen erinnert auch daran, dass

nur einen Tag Fahrt von Amsterdam entfernt
die neonationalistische polnische Regierung
dem Rechtsstaat den Krieg erklärt. Er  hat gelesen
dass der öffentlich-rechtlichen Rundfunk gesäubert
und  die Rechte der Frauen zurückgedreht werden….also –  nur weg da weg da weg da……..!

NEIN – so sind die Niederländer nicht. 
Besucht man dieses Land,  so erkennt man in den Gesichtern der Menschen Offenheit und Lebensfreude,
Niederlande sind eine Seefahrernation- da geht das gar nicht anders. 
Delft im Frühjahr,  ein Besuch in Den Haag und einen Ausflug an den Strand nach
Monster   und Scheveningen .
Nein, die Niederländer sind  klug genug.  Sie haben keine blaue Kuh die sich selber melkt ( sieh Armin Müller- Stahl)
Niederländische  Kühe sind blau -weiß , wie das Porzellan der  Fabrik  in Delft  und speisen sich von den saftigen grünen Wiesen !                
 
Die skurrile Ballade von der – der blauen Kuh von Armin Müller-Stahl  handelt von einer Kuh, die erst ihre
eigene Milch austrinkt und dann sich selbst,  bis nur noch ein blauer Fleck bleibt und am Ende gar nichts mehr.

Was will wohl die blaue Kuh / ( Schaf ) , bevor sie ins grüne Gras beißt? 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.