Auf der Durchreise I

Vor kurzem stand  ein Zwischenstop  in der alten “Heimat” an .
Da ist man auf dem Weg von  A – nach – B und hat Zeit für einen kleine Besuch der Ahnen.
Erstaunlich dabei ist,  wie sich der Blickwinkel im Laufe der Jahrzehnte ändern kann

angefangen vom alten jüdischen Friedhof über die Gräber der russischen Kriegsgefangenen von 1944.

Eine Verständigung mit anderen Völkern tut Not und ist so wichtig.
Das erhabene Gefühl und die Freude der Zeiten von “Glasnost”   und die
Musik von den Scorpions –  WIND of CHANGE  –   ist so präsent.
Welcher  Schlagzeile soll man glauben ?

Jüdischer Friedhof  – Inschrift  Friede
             
Rosen des Gedenkens für alle  

Inschriften der russischen Kriegsgefangenen –       

     wie jung sie alle waren !  Warum und wofür ?
Despoten , Diktatoren , Verrückte,  Idioten ……………… 

           

Eine gute Aktion, wenn  Überlebende oder jetzt deren Kinder in  Schulen von ihren Erfahrungen im 2.ten  Krieg , Holocaust, Vertreibung, Zwangsumsiedlung erzählen.  ( ARRS Schülern hören Zeitzeugin  –  Frau Henriette Kretz Bericht BNN M.Holbein von 17.03.17) 

Abschlusswort von Frau Kretz :  ” Nur die Demokratie mit ihren Grundrechten kann den Frieden garantieren”!  – PUNKT !! 

 





Ich habe da jetzt eine ( von 3)  ganz bekannte Stimme erkannt – meine Güte – hätte man ja auch früher draufkommen können ….
https://www.youtube.com/watch?v=IdnBLfA6g4E  – großartig !   Nachrichtenübermittlung.  Pause – mein Kreislauf versagt!
Vor allem  “promised land”  after leaving it. Think of the court ?  Stimmenimitator ?
Ergreifend  – Big City Nights von den Scorpions.





 und dieses Video gehört im Gedenken an das alte Zuhause auch dazu – mit Tränen in den Augen  :

 





 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.