Spiegelblick

Spiegelbild ? 

Was siehst Du und wo schaust du hin ?


Besser ist es, den “Dingen”  direkt unmittelbar ins Auge zu blicken , oder war es
der Wahrheit? 
Augen zu und durch ?   Nichts da  :   – Augen auf  ! 
Sehenden Auges  sich  den Spiegelneuronen  stellen !  

Ängste –

interessantes Thema :  

“Angst vor Haltlosigkeit”   -innerer  Halt und Verlässlichkeit,  trotz äußerer Veränderungen in sich zu ruhen und Halt geben zu können.

Angst vor Wertlosigkeit”  eigener Wert erkennen und im Austausch mit Menschen sich selbst treu zu bleiben.

Angst vor Überforderung” eigene Lebensenergie  einsetzen. Innere Ziele erkennen und umsetzen.

Angst vor Unzulänglichkeit” eigene  Fähigkeiten , das innere Gefühl der Empathie erhalten.

Angst vor Kontrollverlust”   Lebensfreude durch Freiheit,  erkennen des eigenen Weg.

Angst vor Sinnlosigkeit”   Suche nach dem eigenen Sinn der Dinge und Aktivitäten . Was nützen Reichtum, Status und Karriere?

Angst vor Integrietätsverlust”  Schutz von seelischen Verletzungen – Vertrauen.

Unbewusstes – “bewusst machen”   –  Hier muss der  – AHA – Effekt her !!

Wenn da nur nicht die ganzen Erfahrungen im  “individuellen Kopf”  wären.
Das “schwere Gepäck” im Koffer mit dem ” wackelig spiraligen Krückstock”
 
– gesehen und registriert auf der ART – 17 .   

Die Kopflastigkeit eines Jeden  – was er /sie auch immer im Kopf hat

siehe  – “Die 4  Kopflastigen”  von Gereon Heil

    

Eränzend muss hier noch was wirklich Erstaunliches rein.  

Nachtrag : zur Erkenntnisse der Psychologie zu Ängsten
Fundstelle “Märchenquelle.ch”

Rumpelstilzchen – Effekte

Sobald ich das Bedrohliche benennen kann ( seinen Namen weiß ), hat es seine Macht verloren und verschwindet sogar von selbst.
Dahinter steckt die Wortmagie, die Überzeugung, dass ich Macht über etwas gewinne, dessen Name ich kenne.
Das Sprachtabu soll dagegen gerade verhindern, dass ich einen Namen ausspreche, dessen bloße Nennung mich mit Möglichkeiten konfrontiert, die mir nicht zustehen.
Dieses psychologische Phänomen  macht sich die Psychotherapie bewusst zu Nutze,
um z.B. aus einer Blockade mit diffusen Ängsten heraus zu kommen.
Auch in der somatischen Medizin ist der Rumpelstilzchen – Effekt vielfach beschrieben als eine Form des Placebo – Effekts.

Sobald ein Phänomen einen Namen bekommen hat, wird es zum allgemeinen Gesprächsgegenstand.
In der Regel werden auf diese Weise komplexe oder nur diffus wahrnehmbare Phänomene plötzlich zur scheinbar klaren Sache.

Der Begriff des „ Umgekehrter  Rumpelstilzchen Effect“ findet in einem anderen Sinne in der aktuellen Finanzwirtschaftslage Verwendung, wo Rating- Agenturen und Wertschriftenmakler  fleissig Gold zu Stroh spinnen .
Sehr interessant, finde ich.           

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.